menu
Auslandssemester an der Vancouver Island University
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    AMD Blog

    Auslandssemester an der Vancouver Island University

    Im Ausland studiert es sich doch gleich besser! Das dachten sich auch Nicole Rübel, Louisa Maci und Klaus Schwarzer. Die Marken- und Kommunikationsdesign (B.A.) Studierenden verbrachten ihr fünftes Semester an der Vancouver Island University in Nanaimo, Kanada. Im Interview erzählen sie von ihren Erfahrungen, die sie in den vier Monaten gemacht haben und dem Leben in einem anderen Land.

    Was war eure Motivation für ein Auslandssemester?

    Nicole: Ich habe bereits Urlaub in Kanada gemacht und schon damals hat es mir super gut gefallen. Die Natur, die Städte und die Kultur haben mich beeindruckt. Natürlich lernt man ein Land erst richtig kennen, wenn man eine Zeit dort lebt und das hat mich einfach gereizt. Gleichzeitig konnte ich so mein Englisch verbessern.

    Louisa: Durch das Auslandssemester wollte ich eine neue Kultur kennenlernen und erfahren, inwieweit sich Design in Kanada von dem deutschen Design unterscheidet. Die VIU ist dafür eine super Universität, die ich nur jedem empfehlen kann.

    Welcher Kurs hat euch besonders gut gefallen?

    Nicole & Louisa: Wir hatten an der VIU den Kurs Packaging Design (Verpackungsdesign). Definitiv unser Liebslingskurs! An der AMD haben wir so einen Kurs nicht, deswegen war uns das Thema zwar erst einmal völlig fremd aber wir haben uns schnell reingefunden. Der Kurs bestand viel aus basteln und – erst einmal weg vom Computer. Das ist ja beim Kommunikationsdesign meist ungewöhnlich, da die meiste Aktion am PC stattfindet.

    Habt ihr Credits für die Kurse bekommen?

    Die Kurse wurden uns an der AMD angerechnet. Unsere Kurse wurden zusammen mit der AMD extra so ausgesucht, dass wir auch die gleichen Credits bekommen wie an der AMD. Außerdem muss eine Vor- und Nachbereitung gemacht werden. Als wir wieder in Deutschland waren, mussten wir unser kanadisches Zeugnis beim Prüfungsamt vorlegen, wo dann eine Gesamtnote für unser Studium im Ausland ausgerechnet wurde.

    Wie habt ihr euch fachlich und persönlich weiterentwickelt?

    Nicole: Ich habe neue Sichtweisen bezogen auf das Studium kennengelernt. Einige Arbeitsweisen, die in Deutschland für uns völlig normal waren, sind in Kanada eher fremd. Außerdem bin ich viel selbstständiger und unabhängiger geworden, da ich habe super viel erlebt und gesehen haben. Ich habe viele neue Leute kennengelernt, sowohl Kanadier als auch Deutsche, mit denen ich bis heute Kontakt habe.

    Was hat euch an Kanada am meisten gefallen?

    Louisa: Nanaimo ist eine super schöne und ruhige Stadt. Ich habe durch den Badmintonverein der VIU neue Freundschaften geschlossen. Generell in Kanada sind alle super offen und freundlich zu jedem.

    Nicole: Am meisten beeindruckt haben mich einfach die Natur und die Menschen. Kanada hat einfach ein so unglaublich schöne Natur, zum Beispiel die Rocky Mountains. Wir haben versucht jedes Wochenende einen Ausflug zu machen. Die VIU bietet da sehr viele Möglichkeiten an. Man kann dort Ausflüge buchen, die preiswert und auch sehr spannend waren.

    Wie war das Uni-Leben an der VIU?

    Nicole: Der Campus an der VIU war riesig. Es gab zu jeder Studienrichtung ein Gebäude. Zudem hatten wir auf dem Campus eine Bibliothek, zwei Cafeterias, einen Starbucks und ein Sportzentrum, bei dem man sich für unterschiedliche Kurse eintragen konnte.

    Welchen Tipp habt ihr bezüglich der Wohnungssuche?

    Nicole: Wir haben uns zusammen eine Airbnb Wohnung gemietet, die direkt an der Uni lag, was sehr praktisch war. Wir hatten dort alles was wir brauchten und es hat uns super gut gefallen.

    Was habt ihr erlebt in Kanada? 

    Nicole: Außerhalb der Uni haben wir immer viele Ausflüge gemacht. Nanaimo ist ein unglaublich süßer Ort. Wir haben oft am Hafen gesessen und gelernt oder einfach nur entspannt. Außerdem waren wir mit Robben schnorcheln und in den Rocky Mountains und in den Städten Victoria, Tofino und in Vancouver.

    Welche Tipps habt ihr generell für andere interessierte Studenten?

    Nicole: Schaut euch die Angebote für Ausflüge an der Uni an. Dort könnt ihr viel von der Insel sehen und lernt viele neue Leuten kennen.

    Louisa: Auf jeden Fall sollte man sich Gruppen anschließen um Kontakte zu knüpfen. Außerdem muss man immer am Ball bleiben. Auch wenn es hart ist, sollte man immer den Unistoff auf- und nachbereiten.

    Auslandsaufenthalte sind oft mit finanziellen Hürden verbunden. Habt ihr Tipps, wie man während des Aufenthaltes Geld sparen kann?

    Nicole: Wenn man schnell genug ist kann man sich in der Bibliothek gebrauchte Bücher kaufen, die definitiv billiger sind als neue sind. An der VIU kann man außerdem ein Bus Ticket kaufen, das für ein Semester gilt. Falls ihr aber vielleicht mehrere Leute seid, kann ich nur den Tipp geben, sich ein Auto auszuleihen oder sogar zu kaufen. Ich weiß klingt teuer, ist es aber gar nicht, wenn ihr euch zusammentun könnt. Haben wir auch gemacht und es war wirklich eine sehr gute Entscheidung. So konnten wir immer die Insel erkunden.

    Was nehmt ihr mit?

    Nicole: Ich habe viel dazu gelernt. Auch was die Sprache angeht. Gerade bin ich im Praktikum und habe viele internationale Kollegen. Das hat mir nur nochmal mehr bewiesen wie wichtig die Englische Sprache ist, gerade in unserem Job.

    Louisa: Das Auslandssemester kann ich nur jedem weiterempfehlen, um sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Es ist gut zu erfahren, dass Design in Deutschland etwas komplett anderes fordert als in anderen Ländern wie in Kanada.

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: