Infoabend

Inter­es­siert an einem Stu­dium?
Besu­chen Sie einen unse­rer Info­abende und erfah­ren Sie mehr über das Stu­dium und die AMD.

weitere Termine
Online-Infoabend Masterstudiengänge
23. Juli 2018 18:00

Sie inter­es­sie­ren sich für unsere Mas­ter­stu­di­en­gänge Fashion and Pro­duct Manage­ment M.A. und Fashion and Retail Manage­ment M.A. und möch­ten sich hierzu näher infor­mie­ren?

Dann neh­men Sie an unse­rem Online-Info­abend teil und erfah­ren mehr zu den Stu­di­en­in­hal­ten, Fir­men­pro­jek­ten, Berufs­aus­sich­ten sowie den Zugangs­vor­aus­set­zun­gen und unse­rem Bewer­bungs­ver­fah­ren.

Unser Pro­gramm­ver­ant­wort­li­cher Stu­di­en­de­kan Prof. Dipl. Ing. (FH) Peter Schmies wird Ihnen beide Mas­ter­stu­di­en­gänge vor­stel­len und Ihre offe­nen Fra­gen beant­wor­ten. Neh­men Sie bequem von zu Hause über Ihren Com­pu­ter, Tablet oder Smart­phone teil.

Zur Anmel­dung sen­den Sie eine kurze E-Mail an unsere Stu­di­en­be­ra­te­rin Kris­tin Zielin­ski: kristin.zielinski@amdnet.de.

Den Link sowie die Ein­wahl­da­ten in unser Online­kon­fe­renz­sys­tem erhal­ten Sie im Anschluss.

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Infoabend Wiesbaden
9. August 2018 18:00

Auf unse­ren monat­li­chen Info­aben­den ler­nen Sie die AMD, den Cam­pus und unsere Stu­dien- und Aus­bil­dungs­gänge ken­nen. Wir infor­mie­ren Sie aus­führ­lich und per­sön­lich über den Stu­di­en­ver­lauf, die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte, das Bewer­bungs­ver­fah­ren, Ihre Berufs­aus­sich­ten sowie Pro­jekte und Fir­men­ko­ope­ra­tio­nen.

Sie erhal­ten Ein­sicht in Abschluss­ar­bei­ten, wodurch Ihnen die Stu­di­en­schwer­punkte und -inhalte prak­tisch näher­ge­bracht wer­den. Stel­len Sie an die­sem Abend alle Ihre offe­nen Fra­gen oder pro­fi­tie­ren Sie von den Fra­gen ande­rer Inter­es­sen­ten.

Ablauf des Info­abends:

Nach einem kur­zen ein­füh­ren­den Teil zur AMD tei­len Sie sich in Grup­pen für die unter­schied­li­chen Bil­dungs­an­ge­bote und wer­den hier durch den jewei­li­gen Stu­di­en­de­kan im Detail infor­miert. Bitte beach­ten Sie, dass Sie sich an einem Abend nur zu einem Bil­dungs­an­ge­bot infor­mie­ren kön­nen.

Las­sen Sie sich gerne von Ihren Eltern oder Freun­den beglei­ten.

Hier geht es zur Anmel­dung

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Online-Infoabend Produktdesign (B.A.)
9. August 2018 19:00

Sie inter­es­sie­ren sich für unse­ren Bache­lor­stu­di­en­gang Pro­dukt­de­sign (B.A) und möch­ten sich hierzu näher infor­mie­ren?

Dann neh­men Sie an unse­rem Online-Info­abend teil und erfah­ren mehr zu den Stu­di­en­in­hal­ten, Fir­men- und Pra­xis­pro­jek­ten, Berufs­aus­sich­ten sowie den Zugangs­vor­aus­set­zun­gen und unse­rem Bewer­bungs­ver­fah­ren.

Unser Stu­di­en­gangs­lei­ter Dipl. Desi­gner (HfbK) Eric Pfromm wird Ihnen den gestal­te­ri­schen Stu­di­en­gang vor­stel­len und Ihre offe­nen Fra­gen beant­wor­ten.

Neh­men Sie bequem von zu Hause über Ihren Com­pu­ter, Tablet oder Smart­phone teil.

Zur Anmel­dung sen­den Sie eine kurze E-Mail an unsere Stu­di­en­be­ra­te­rin Bri­gitte Scharf: brigitte.scharf@amdnet.de.

Den Link sowie die Ein­wahl­da­ten in unser Online­kon­fe­renz­sys­tem erhal­ten Sie im Anschluss.

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

 

 

 

Infoabend Berlin
15. August 2018 19:00

Auf unse­ren monat­li­chen Info­aben­den ler­nen Sie die AMD, den Cam­pus und unsere Stu­dien- und Aus­bil­dungs­gänge ken­nen. Unsere Stu­di­en­de­kane infor­mie­ren Sie aus­führ­lich und per­sön­lich über den Stu­di­en­ver­lauf, die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte, das Bewer­bungs­ver­fah­ren, Ihre Berufs­aus­sich­ten sowie Pro­jekte und Fir­men­ko­ope­ra­tio­nen.

Sie erhal­ten Ein­sicht in Abschluss­ar­bei­ten, wodurch Ihnen die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte prak­tisch näher­ge­bracht wer­den. Stel­len Sie an die­sem Abend alle Ihre offe­nen Fra­gen oder pro­fi­tie­ren Sie von den Fra­gen ande­rer Inter­es­sen­ten.

 

Ablauf des Info­abends:

Nach einem kur­zen ein­füh­ren­den Teil zur AMD tei­len Sie sich in Grup­pen für die unter­schied­li­chen Bil­dungs­an­ge­bote und wer­den hier durch den jewei­li­gen Stu­di­en­de­kan im Detail infor­miert. Bitte beach­ten Sie, dass Sie sich an einem Abend nur zu einem Bil­dungs­an­ge­bot infor­mie­ren kön­nen.

Las­sen Sie sich gerne von Ihren Eltern oder Freun­den beglei­ten.

Hier geht es zur Anmel­dung

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Teaser
COSMOPOLITAN.DE-Chefin Marieke Abt zu Besuch bei MODEJOURNALISMUS / MEDIENKOMMUNIKATION

Für alle Medi­en­ka­näle gut aus­ge­bil­det sein und früh mit dem Netz­wer­ken begin­nen – dies sind laut Marieke Abt ent­schei­dende ...

COSMOPOLITAN.DE-Chefin Marieke Abt zu Besuch bei MODEJOURNALISMUS / MEDIENKOMMUNIKATION

COSMOPOLITAN

Für alle Medi­en­ka­näle gut aus­ge­bil­det sein und früh mit dem Netz­wer­ken begin­nen – dies sind laut Marieke Abt ent­schei­dende Vor­aus­set­zun­gen für eine Medien-Kar­riere im digi­ta­len Zeit­al­ter.

Marieke, selbst MODEJOURNALISMUS/MEDIENKOMMUNIKATION-Absolventin der AMD AKA­DE­MIE MODE & DESIGN Ham­burg, lei­tet als Head of Pre­mium Brands & New Pro­jects in der BAUER XCEL MEDIA die digi­ta­len Maga­zine Cosmopolitan.de, Madame.de und Maennersache.de und war kürz­lich zu einem Hin­ter­grund­ge­spräch am Als­ter-Cam­pus.

Die Ham­bur­ge­rin, die schon mit 31 Jah­ren einen Füh­rungs­job im auf­la­gen- und reich­wei­ten­stärks­ten Ver­lag Deutsch­lands hat, ant­wor­tete auf die Frage der MODEJOURNALISMUS/MEDIENKOMMUNIKATION-Studierenden, wel­chen jour­na­lis­ti­schen Trend sie in den nächs­ten fünf Jah­ren als rele­van­tes­ten sieht:

Das ist das Thema ‚Voice’. Voice Search wird das nächste große Ding im Digi­ta­len. Wir bei BAUER XCEL set­zen uns jetzt schon damit aus­ein­an­der, wie die User suchen, wenn sie nicht mehr tip­pen. Wonach genau suchen sie? Es gibt Alexa, Siri & Co., aber noch nicht das Wow-Pro­dukt, weil alle gro­ßen Player noch ler­nen.“

Wei­ter sieht sie die Zukunft des Jour­na­lis­mus in 360-Grad-Mar­ken: „In den Kanä­len Online, Print und Social Media muss alles aus einem Guss sein und vor allem die selbe Bot­schaft haben.“

Abschlie­ßend beschreibt sie ihre Arbeit als Online-Jour­na­lis­tin so: „Unsere größte Stärke ist, dass wir sehr viel aus­pro­bie­ren kön­nen – im Digi­ta­len haben wir ganz viel ‚Grüne Wiese’.“

DivineXDesign_teaser[2]
DIVINE X DESIGN. Dressing Antiquity

DIVINEDESIGN. Dres­sing Anti­quity” visi­ting the inter­na­tio­nal con­fe­rence „Fashion, Cos­tume and Visual Cul­ture“ and the Archaeo­lo­gi­cal Museum in Zagreb...

DIVINE X DESIGN. Dressing Antiquity

DivineXDesign_teaser[2]

DIVINEDESIGN. Dres­sing Anti­quity” visi­ting the inter­na­tio­nal con­fe­rence „Fashion, Cos­tume and Visual Cul­ture“ and the Archaeo­lo­gi­cal Museum in Zagreb

The inter­na­tio­nal con­fe­rence "Fashion, Cos­tume and Visual Cul­ture" will take place in Zagreb from 17 to 19 July 2018. Among many inte­res­ting con­tri­bu­ti­ons, Dr. Astrid Fendt from the Collec­tion of Anti­qui­ties and Glyp­to­thek Munich and Prof. Dr. Elke Katha­rina Wit­tich from the AMD Aca­demy of Fashion & Design, Design Depart­ment of the Fre­se­nius Uni­ver­sity of App­lied Sci­en­ces will pre­sent the joint pro­ject “DIVINEDESIGN. Dres­sing Anti­quity” at this con­fe­rence. DIVINEDESIGN was exhi­bi­ted from April to Octo­ber 2017 in the Collec­tion of Anti­qui­ties and Glyp­to­thek in Munich. Cur­r­ently, a part of the exhi­bi­tion is still in the Pom­pe­ja­num Aschaf­fen­burg until Octo­ber 31, 2018, while ano­t­her part will be moved to Zagreb. DIVINEDESIGN will be on dis­play at the Archaeo­lo­gi­cal Museum from 18 July to 19 August 2018.

Teaser_vasen
Ein Vortrag der Macherinnen von DIVINE X DESIGN

Prof. Ulrike Nägele (AMD Mün­chen), Dr. Astrid Fendt (Anti­ken­samm­lun­gen und Glyp­to­thek Mün­chen), Dipl. Des. (FH) Sabine Resch (AMD Mün­chen) und Prof. Dr. Elke Katha­rina Wit­tich (AMD Ham­burg)...

Ein Vortrag der Macherinnen von DIVINE X DESIGN

Teaser_vasen

Prof. Ulrike Nägele (AMD Mün­chen), Dr. Astrid Fendt (Anti­ken­samm­lun­gen und Glyp­to­thek Mün­chen), Dipl. Des. (FH) Sabine Resch (AMD Mün­chen) und Prof. Dr. Elke Katha­rina Wit­tich (AMD Ham­burg) spre­chen über antike Klei­dung, die Aus­stel­lung DIVINEDESIGN mit Mode von Nach­wuchs­de­si­gne­rIn­nen und dar­über, was uns heute an der Antike inter­es­sie­ren sollte.

Ort: Pom­pe­ja­num Aschaf­fen­burg
Zeit: Do 12.7.2018, 18:00
Anmel­dung erbe­ten unter
Tel. 06021 / 386570 oder: sgvaschaffenburg@bsv.bayern.de

 

Die Aus­stel­lung DIVINEDESIGN ist noch bis zum 31. Okto­ber 2018 im Pom­pe­ja­num Aschaf­fen­burg zu sehen.

 

Bild­rechte: Zeich­nung der AMD-Stu­den­tin Sophia Stuhl­mil­ler für DIVINEDESIGN

 

PRES­SE­MIT­TEI­LUNG

Teaser_brodde
„Ich stelle das Recht auf billige Kleidung infrage“

Kirs­ten Brodde, Green­peace Akti­vis­tin und Lei­te­rin der welt­wei­ten Detox-Kam­pa­gne, hielt an der AMD Aka­de­mie Mode & Design in Düs­sel­dorf einen lei­den­schaft­li­chen Vor­trag über Gifte in Tex­ti­lien ...

„Ich stelle das Recht auf billige Kleidung infrage“

Teaser_brodde
Kirsten Brodde (Mitte) und Prof. Elisabeth Hackspiel-Mikosch (links)mit Vertretern der Studierenden-Initiative „Green Creatives“: Selina Piernagorda Bektas, Shirin Araghi und Lydia Berger

Kirs­ten Brodde, Green­peace Akti­vis­tin und Lei­te­rin der welt­wei­ten Detox-Kam­pa­gne, hielt an der AMD Aka­de­mie Mode & Design in Düs­sel­dorf einen lei­den­schaft­li­chen Vor­trag über Gifte in Tex­ti­lien und über die gro­ßen Erfolge der seit 2011 lau­fen­den Detox-Kam­pa­gne.

Die Tex­til­in­dus­trie ver­ur­sacht immense Umwelt­pro­bleme“. Die­ses starke State­ment hör­ten Stu­die­rende der AMD Düs­sel­dorf, als Kirs­ten Brodde am 20.6.2018 einen Gast­vor­trag über den Zusam­men­hang von Mode und Umwelt­gif­ten hielt. Kirs­ten Brodde, die die welt­weite Detox-Kam­pa­gne von Gree­peace lei­tet, war aus Ham­burg ange­reist, um über gefähr­li­che Che­mi­ka­lien in unse­rer Klei­dung auf­zu­klä­ren und über Stra­te­gien der Detox-Kam­pa­gne zu berich­ten.

Die Stu­die­ren­den hör­ten der cha­ris­ma­ti­schen Green­peace-Akti­vis­tin gebannt zu. Brodde erläu­terte, dass z.B. 8 % des welt­wei­ten Aus­sto­ßes von CO2 von der Tex­til­in­dus­trie ver­ur­sacht werde, das sei genauso viel wie der welt­weite Flug­ver­kehr und Schiffs­ver­kehr zusam­men. Die Detox-Kam­pa­gne enga­giert unab­hän­gige Unter­neh­men, um die Belas­tung der Umwelt durch die Tex­til­in­dus­trie welt­weit prü­fen zu las­sen und ver­öf­fent­licht die Ergeb­nisse. Mit spek­ta­ku­lä­ren Kam­pa­gnen, wie z. B. mit dem ver­ti­ka­len „Green­peace Cat­walk“ bei inter­na­tio­na­len Fashion­weeks, pran­gert Green­peace große Mode­mar­ken aus den Berei­chen Sports­wear, Luxus und Fast Fashion öffent­lich an, die mit gif­ti­gen Che­mi­ka­lien ver­seuchte Tex­ti­lien ver­kau­fen. Ihre Kam­pa­gne zeigt beein­dru­ckende Erfolge: So haben sich bis jetzt 80 nam­hafte Mode-Unter­neh­men der Detox-Com­mit­ment ange­schlos­sen und wol­len bis 2020 alle gif­ti­gen Che­mi­ka­lien aus ihrer Klei­dung ban­nen (www.detoxcatwalk.de). Über die Kam­pa­gnen hin­aus arbei­tet Green­peace eng mit den Unter­neh­men zusam­men, um eine posi­tive Liste von umwelt­freund­li­chen und gesund­heits­ver­träg­li­chen alter­na­ti­ven Che­mi­ka­lien zu ver­brei­ten. „Das schärfste Schwert ist öffent­li­cher Repu­ta­ti­ons­ver­lust“, erläu­tert sie. „Wenn die Unter­neh­men jedoch anfan­gen, Pro­gramme umzu­set­zen, dann tun sie das sehr kon­se­quent und mit Herz­blut.“

In der anschlie­ßen­den Dis­kus­sion for­mu­lier­ten die Stu­die­ren­den kri­ti­sche Fra­gen zu Fast Fashion, wor­auf Brodde ant­wor­tete, dass durch die bil­lige Mas­sen­mode die Wert­schät­zung von Klei­dung und der Arbeit sowie der Krea­ti­vi­tät, die in ihr steckt, ver­lo­ren gegan­gen sei. Die Akti­vis­tin stellt das Recht auf bil­lige Klei­dung infrage. Es gebe keine guten Gründe, warum Klei­dung schlecht, gesund­heits­ge­fähr­dend und umwelt­schäd­lich pro­du­ziert wird. Brodde hofft, dass ihre Kam­pa­gne dazu führt, dass die Poli­tik Gesetze zum Schutz der Umwelt und Ver­brau­cher schaf­fen wird, so dass die Her­stel­lung und der Ver­kauf Klei­dung ohne gif­tige Che­mi­ka­lien eine Selbst­ver­ständ­lich­keit wird. Zugleich regte sie an, über Alter­na­ti­ven zum mas­sen­haf­ten Kon­sum von Beklei­dung nach­zu­den­ken.

 

Text: Eli­sa­beth Hack­spiel-Mikosch und Ina Köh­ler
Foto: Selina Pier­nagorda Bek­tas

 

 

 

Informationsabend: Karriere in der Mode- und Medienbranche
21. Juli 2018 14:00

Jobs im Bereich Mode und Medien sind für viele ein Traum, aber wel­che Berufe sind das eigent­lich genau? Wo lan­den Absol­ven­ten der AMD? Und was ver­birgt sich hin­ter Begrif­fen wie Mode­jour­na­list, Fashion Edi­tor und Social Media Influ­en­cer?

Das sind Fra­gen, die für alle mit dem Inter­esse an Modejournalismus/Medienkommunikation span­nend sind. Des­halb laden wir Sie in die AMD Ham­burg ein, um über Berufs­per­spek­ti­ven in der Mode- und Medi­en­bran­che zu spre­chen und eigene Ansätze zu erar­bei­ten.

 

Teil­nahme kos­ten­frei.
Dauer: ca. 3 Stun­den

Anmel­dung und Rück­fra­gen unter:

SARAH LA COGNATA
Stu­di­en­be­ra­tung
T: +49 (0)40 – 23 78 78-34
sarah.lacognata@amdnet.de

 

 

Kon­takt

SARAH LA COGNATA

T: +49 (0)40 – 23 78 78-34
sarah.lacognata@amdnet.de

Ort:

AMD HAM­BURG

Alte Raben­straße 1
20148 Ham­burg
T: +49 (0)40 – 23 78 78-0
hamburg@amdnet.de

 

AMD SUMMER SCHOOL #FIND YOUR WAY
23. Juli 2018 10:00

AMD SUM­MER SCHOOL vom 17.07. – 23.07.2018        #FIND YOUR WAY

Wir geben Ein­bli­cke in unser Stu­di­en­an­ge­bot rund um die The­men Design, Mode, Manage­ment und Jour­na­lis­mus. Die Sum­mer School bie­tet die Mög­lich­keit, sich in ver­schie­de­nen Stu­di­en­gän­gen prak­tisch aus­zu­pro­bie­ren. #Find Your Way.

 

Wo: AMD Aka­de­mie Mode & Design, Infan­te­rie­straße 11a / Haus E2, 80797 Mün­chen

Anmel­dung: Marie-Chris­tin Michel, Stu­di­en­be­ra­tung, marie.michel@amdnet.de, 089/38 66 78-20

Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt.

 

23.07.2018 +++ MODE- UND DESIGN­MA­NAGE­MENT (B.A.)

10:00h bis 15:30h

Take part, try yours­elf and get expe­ri­ence:

Werde Teil unse­res Teams und pro­biere Dich als Mode- und Design­ma­na­ger

Die Pro­fes­so­ren und Dozen­ten des Stu­di­en­gangs Mode- und Design­ma­nage­ment stel­len sich vor:

  • Ein­füh­rung in den Stu­di­en­gang (Prof. Mar­cus Mat­tes, Stu­di­en­de­kan Mode- und Design­ma­nage­ment B.A.)
  • Kom­mu­ni­ka­tion und Teament­wick­lung – Übung und Test zu Dei­nen per­sön­li­chen Stär­ken (Prof. Isa­bella Lang)
  • Mar­ke­ting und Ver­trieb – „Gekom­men um zu gehen“, ein Vor­trag zum Phä­no­men Pop-up-Store (Prof. Katha­rina Klug)
  • Die Zukunft der Mode“, Vor­träge mit Schwer­punk­ten auf neuen Tech­no­lo­gien & Mate­ria­lien (Ste­fa­nie Tre­vi­san und Juliane Kahl)

 

Teaser_summerschoolMUC
SUMMER SCHOOL #Find your way 17.-23. Juli

Wir geben Ein­bli­cke in unser Stu­di­en­an­ge­bot rund um die The­men Design, Mode, Manage­ment und Jour­na­lis­mus. Die Sum­mer School bie­tet die Mög­lich­keit, sich...

SUMMER SCHOOL #Find your way 17.-23. Juli

AMD_SummerSchool18_KeyVisual_quer

AMD SUM­MER SCHOOL vom 17.07. – 23.07.2018        #FIND YOUR WAY

Wir geben Ein­bli­cke in unser Stu­di­en­an­ge­bot rund um die The­men Design, Mode, Manage­ment und Jour­na­lis­mus. Die Sum­mer School bie­tet die Mög­lich­keit, sich in ver­schie­de­nen Stu­di­en­gän­gen prak­tisch aus­zu­pro­bie­ren. #Find Your Way.

 

Wo: AMD Aka­de­mie Mode & Design, Infan­te­rie­straße 11a / Haus E2, 80797 Mün­chen

Anmel­dung: Marie-Chris­tin Michel, marie.michel@amdnet.de, 089/38 66 78-20

Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt.

 

17.07.2018 +++ FASHION JOUR­NA­LISM AND COM­MU­NI­CA­TION (B.A.)

14.00h bis 18:00h

Ein­füh­rung in den neuen Stu­di­en­gang FASHION JOUR­NA­LISM AND COM­MU­NI­CA­TION (B.A.) - AMD-Dozen­tin Ger­lind Hec­tor

 

WORK­SHOP: Star­ting with Fashion Jour­na­lism

Wie erstelle ich ein erfolg­rei­ches Book­let für den Stu­di­en­gang „Fashion Jour­na­lism & Com­mu­ni­ca­tion“ und kann auch ohne Profi-Equip­ment mein krea­ti­ves Poten­tial zei­gen? Wir gehen auf Gestal­tung und Inhalt ein und beschäf­ti­gen uns mit ers­ten ein­fa­chen Schreib­tech­ni­ken von der Repor­tage bis hin zur Mode­kri­tik, um unsere Gedan­ken poin­tiert zu Papier zu brin­gen, und schauen uns ver­schie­dene Mode­in­sze­nie­run­gen an. Außer­dem: Bewer­bungs­ge­spräch – wor­auf kommt's an?

 

 

17.07.2018 +++ DESIGN AND INNO­VA­TION MANAGE­MENT (B.A.)

16:00h bis 18:00h

Der Stu­di­en­gang DESIGN AND INNO­VA­TION MAMA­GE­MENT (B.A.) stellt sich vor - Stu­di­en­de­kan Prof. Dr. Jan Oli­ver Schwarz

 

WORK­SHOP: Mega­trends und Stra­te­gie

Die Unter­neh­mensum­welt ver­än­dert sich stän­dig: Kon­su­men­ten ver­hal­ten sich anders, neue Tech­no­lo­gien ent­ste­hen, die poli­ti­sche Land­schaft ver­än­dert sich... All diese Trends und Mega­trends haben Ein­fluss auf Unter­neh­men. Wel­che Chan­cen und Risi­ken ent­ste­hen? Wie müs­sen Unter­neh­men reagie­ren und wie kann eine erfolg­rei­che Stra­te­gie aus­se­hen?

Teil­neh­mer an die­sem Work­shop wer­den gemein­sam erar­bei­ten wel­che Chan­cen und Risi­ken durch Trends für Unter­neh­men ent­ste­hen.

 

18.07.2018 +++ MODE DESIGN (B.A.) & MAR­KEN- UND KOM­MU­NI­KA­TI­ONS-DESIGN (B.A.)

10:00h bis 16:00h

Die Stu­di­en­de­kane Prof. Ulrike Nägele (Mode Design B.A.) und Prof. Hend­ric Wilke (Mar­ken- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign B.A.) stel­len ihre Stu­di­en­gänge vor.

 

WORK­SHOP: Mit Krea­ti­vi­tät zur erfolg­rei­chen Krea­tiv­mappe

Wie sieht eine gute Mappe aus? Und was gehört in eine krea­tive Mappe?

 

Der krea­tive Tag 

  • Inspi­ra­tion mit rei­chem Input an The­men für die Mappe.
  • Prä­sen­ta­tion des Sta­tus quo / Was bis­her in der Mappe drin ist.
 Wel­che Tech­ni­ken kön­nen die Mappe sinn­voll ergän­zen?
  • Mit ein­fa­chen Druck­tech­ni­ken und Expe­ri­men­ten wer­den über­ra­schende Ergeb­nisse für eine über­zeu­gende Krea­tiv­mappe gestal­tet.
  • Lay­out und Ord­nung des krea­ti­ven Chaos
- Fein­schliff und raf­fi­nierte Tipps für die wei­tere Bewer­bungs­phase.

 

19.07.2018 +++ DESIGN AND INNO­VA­TION MANAGE­MENT (B.A.)

15:00h bis 17:00h

Der Stu­di­en­gang DESIGN AND INNO­VA­TION MAMA­GE­MENT (B.A.) stellt sich vor - Stu­di­en­de­kan Prof. Dr. Jan Oli­ver Schwarz

 

WORK­SHOP: Sci­ence-Fic­tion Pro­to­ty­ping - Von Sci­ence-Fic­tion Lite­ra­tur und Film zu erfolg­rei­chen Pro­duk­ten

Wie ent­wi­ckeln Unter­neh­men immer neue Pro­dukte oder Dienst­leis­tun­gen? Wie ent­wi­ckeln Unter­neh­men immer neue Pro­dukte oder Dienst­leis­tun­gen, die auch in der Zukunft noch attrak­tiv sind? Ein Ansatz hier­für ist das Sci­ence-Fic­tion Pro­to­ty­ping. Neue Ideen wer­den auf der Basis von Sci­ence-Fic­tion Lite­ra­tur und Film ent­wi­ckelt.

Teil­neh­mer an dem Work­shop erhal­ten eine Ein­füh­rung in die­sen neuen Ansatz und arbei­ten dann gemein­sam am Dating der Zukunft.

 

 

23.07.2018 +++ MODE- UND DESIGN­MA­NAGE­MENT (B.A.)

10:00h bis 15:30h

Take part, try yours­elf and get expe­ri­ence:

Werde Teil unse­res Teams und pro­biere Dich als Mode- und Design­ma­na­ger

Die Pro­fes­so­ren und Dozen­ten des Stu­di­en­gangs Mode- und Design­ma­nage­ment stel­len sich vor:

 

  • Ein­füh­rung in den Stu­di­en­gang (Prof. Mar­cus Mat­tes, Stu­di­en­de­kan Mode- und Design­ma­nage­ment B.A.)
  • Kom­mu­ni­ka­tion und Teament­wick­lung – Übung und Test zu Dei­nen per­sön­li­chen Stär­ken (Prof. Isa­bella Lang)
  • Mar­ke­ting und Ver­trieb – „Gekom­men um zu gehen“, ein Vor­trag zum Phä­no­men Pop-up-Store (Prof. Katha­rina Klug)
  • Die Zukunft der Mode“, Vor­träge mit Schwer­punk­ten auf neuen Tech­no­lo­gien & Mate­ria­lien (Ste­fa­nie Tre­vi­san und Juliane Kahl)

 

Teaser
Vortragsreihe Was ist Design?

Vor­trags­reihe Was ist Design?
Revi­sion eines Begriffs
10. JULI 2018, 18:30 UHR
AMD Ber­lin

Vortragsreihe Was ist Design?

Poster_WasIstDesign_2018_WEB

Vor­trags­reihe Was ist Design?
10. Juli 2018 18:30

Vor­trags­reihe Was ist Design? Revi­sion eines Begriffs
Ber­lin, 24.04. - 10.07.2018

Der Design­be­griff ist heute ent­grenzt und wider­sprüch­lich. Seine Infla­tion ist zum einen einer „Gesell­schaft der Sin­gu­la­ri­tä­ten“ (Andreas Reck­witz) geschul­det, in der durch Beur­tei­lungs­re­gime Pro­duk­ten und Arte­fak­ten ein Beson­der­heits­sta­tus zuge­spro­chen wird, für den der Design­be­griff Pate steht. Zum ande­ren aber sym­bo­li­siert die Begriffs­in­fla­tion einen Wer­te­ver­fall mit pro­ble­ma­ti­schen Fol­gen: Obwohl die Design­bran­che wächst, ver­küm­mert ihr Kern­be­griff und beein­träch­tigt den Wert krea­ti­ver Arbeit. Bei­spiel­haft steht hier­für das hier­ar­chi­sche Ver­hält­nis von Kunst und Design. Die Vor­trags­reihe unter­nimmt den Ver­such, eine Pro­blem-, Ideen- und Begriffs­ge­schichte zwi­schen Pra­xis und Theo­rie in die bis­he­ri­gen Debat­ten ein­zu­brin­gen, um das Spre­chen über Design neu zu jus­tie­ren. Dabei sol­len fest­ge­fah­rene Design­my­then (z.B. „form fol­lows func­tion“ oder: „freie Kunst“ vs. „unfreies Design“) hin­ter­fragt, begriff­li­che Miss­ver­ständ­nisse auf­ge­deckt und ein his­to­ri­sie­ren­der Blick­win­kel ein­ge­nom­men wer­den, der für die Gegen­wart und Zukunft des Designs bis­wei­len ver­nach­läs­sigt wird. Dar­über hin­aus wer­den aktu­elle Ent­wick­lun­gen in der Design-Pra­xis beleuch­tet, die für das Design­ver­ständ­nis und seine poli­ti­sche bzw. gesell­schaft­li­che Rele­vanz neue Akzente set­zen. Im Vor­der­grund ste­hen sol­len Design­pro­zesse aus den ver­schie­de­nen Berei­chen der Design­bran­che, etwa der Pro­dukt­ge­stal­tung, Visu­el­len Kom­mu­ni­ka­tion, Archi­tek­tur oder dem Mode­de­sign. Die Vor­trags­reihe besteht seit Som­mer­se­mes­ter 2017.

10. JULI 2018, 18:30 UHR
Mode in Deutsch­land – Design­ver­ständ­nis und neue Akzente
Podi­ums­dis­kus­sion
(Lei­tung: Prof. Antje Drin­kuth & Katha­rina Kraw­c­zyk)

SPEAKER:
Dirk Schön­ber­ger (Krea­tiv Direk­tor Adi­das), Clau­dia Hof­mann (Ger­man Fashion Coun­cil), und Her­bert Hof­mann (Voo Store)

sowie anschlie­ßende Dis­kus­sion zu:

Deutsch­land ist eine ver­kannte Mode-Nation! Ein his­to­risch sys­te­ma­ti­scher Ver­gleich der tra­di­ti­ons­rei­chen Ber­li­ner Kon­fek­tion und dem Mode­schaf­fen der 1920er Jahre mit der jüngs­ten Ent­wick­lung Ber­lins seit Lan­cie­rung der Fashion Week im Jahr 2007 unter Berück­sich­ti­gung sozio­his­to­ri­scher und kul­tu­rel­ler Aspekte“

Mode­ra­tion & Kon­zept
Prof. Dipl.-Des. Alex Klug
Visu­elle Kom­mu­ni­ka­tion alex.klug@amdnet.de

Prof. Dr. Phil­ipp Zitzl­sper­ger
Bild­wis­sen­schaf­ten philipp.zitzlsperger@amdnet.de

Hoch­schule
AMD Aka­de­mie Mode & Design
Fach­be­reich Design der Hoch­schule Fre­se­nius

Adresse
Pap­pel­al­lee 78-79, 10437 Ber­lin,
1. OG, Raum 1.01 / Cam­pus
Mit der U2 / Tram 12, M1, M10 / Bus N2 – Hal­te­stelle Ebers­wal­der Str.

Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich, kos­ten- und anmel­dungs­frei

Teaser_man
Forschungsprojekt von DB Schenker, MAN Truck & Bus und der Hochschule Fresenius startet in die Erprobungsphase

Als welt­weit ers­ter Logis­tik­an­bie­ter hat DB Schen­ker gemein­sam mit sei­nen Koope­ra­ti­ons­part­nern MAN...

Forschungsprojekt von DB Schenker, MAN Truck & Bus und der Hochschule Fresenius startet in die Erprobungsphase

Teaser_man
Den Startschuss für Platooning im Praxiseinsatz gaben (v.l.n.r.): Prof. Dr. Christian, T. Haas, Direktor des Instituts für komplexe Systemforschung an der Hochschule Fresenius, Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands MAN Truck & Bus AG, Bundesverkehrsminister Dr. Andreas Scheuer, Alexander Doll, Vorstand Güterverkehr und Logistik Deutsche Bahn AG und Prof. Dr. Sabina Jeschke, Vorstand für Digitalisierung und Technik Deutsche Bahn AG.
MAN001
MAN002
MAN003
MAN004

Als welt­weit ers­ter Logis­tik­an­bie­ter hat DB Schen­ker gemein­sam mit sei­nen Koope­ra­ti­ons­part­nern MAN Truck & Bus und der Hoch­schule Fre­se­nius heute zwei digi­tal ver­netzte LKW in den Pra­xis­ein­satz geschickt.

Im Bei­sein von Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Andreas Scheuer star­tete ein soge­nann­tes LKW-Pla­toon von der DB Schen­ker Nie­der­las­sung in Neu­fahrn bei Mün­chen über das digi­tale Test­feld A9 nach Nürn­berg. Geför­dert wird das Pilot­pro­jekt mit rund zwei Mil­lio­nen Euro durch den Bund.

Dar­über hin­aus ist das Pro­jekt eine Koope­ra­tion des Fach­be­reichs Gesund­heit & Sozia­les und des Fach­be­reichs Design (AMD) der Hoch­schule Fre­se­nius, denn Desi­gne­rin­nen des Stu­di­en­gangs „Mode Design (B.A.)“ haben die Uni­for­men (Jacke und Hemd) ent­wor­fen und umge­setzt. Ziel war es, den LKW-Fah­rern in einem neuen Arbeits­um­feld eine neue Iden­ti­tät durch Klei­dung zu stif­ten. Die Her­aus­for­de­run­gen für das Design sind des­halb sehr hoch, weil LKW-Fah­rer sehr starke Berüh­rungs­ängste mit der neuen Last­wa­gen­ge­ne­ra­tion haben, die selbst­fah­rend ist und den tra­di­tio­nel­len LKW-Fah­rer in die Pas­si­vi­tät zu ver­set­zen scheint. Doch sind seine neuen Auf­ga­ben ebenso anspruchs­voll und das neue Out­fit soll hierzu Moti­va­tion und Cor­po­rate Iden­tity lie­fern.

Stra­te­gi­sche Part­ner­schaf­ten als Inno­va­ti­ons­trei­ber

Ab dem 25. Juni begin­nen die regel­mä­ßi­gen Test­fahr­ten der ver­netz­ten Lkw auf der 145 Kilo­me­ter lan­gen Stre­cke. Bis Anfang August wird noch ohne Ladung geprobt. Danach wer­den die Pla­toons täg­lich mit bis zu drei Fahr­ten im Logis­tik-All­tag unter­wegs sein, bela­den mit Stück­gut wie Maschi­nen­tei­len, Geträn­ken oder Papier.

Damit leis­ten die Pro­jekt­part­ner Pio­nier­ar­beit. „Der erst­ma­lige Ein­satz von LKW-Pla­toons in Deutsch­land setzt neue Maß­stäbe im Logis­tik­markt, von denen in ers­ter Linie unsere Kun­den pro­fi­tie­ren“, so Alex­an­der Doll, DB- Vor­stand für Güter­ver­kehr und Logis­tik. „Mit die­sem Pro­jekt zeigt DB Schen­ker, wor­auf es für Unter­neh­men in der gan­zen Welt künf­tig ankommt: Inno­va­tio­nen vor­an­brin­gen durch neue Part­ner­schaf­ten.“

DB Schen­ker erwei­tert durch den Ein­satz der Tech­nik sein digi­ta­les Geschäfts­mo­dell. „Heute brin­gen wir als DB ein­mal mehr eine neue Tech­no­lo­gie auf die Straße. Mit dem Pla­too­n­ing-Pro­jekt bauen wir unsere Vor­rei­ter­rolle im Bereich des auto­no­men und ver­netz­ten Fah­rens wei­ter aus“, betonte Prof. Dr. Sabina Jeschke, DB-Vor­stand für Digi­ta­li­sie­rung und Tech­nik.

Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Andreas Scheuer sagte: „Das ist in visio­nä­res For­schungs­pro­jekt für unser Digi­ta­les Test­feld Auto­bahn A9. Der Stra­ßen­gü­ter­ver­kehr star­tet damit in seine auto­ma­ti­sierte und ver­netzte Zukunft. Wir brin­gen die Tech­nik von mor­gen auf die Straße von heute, erpro­ben das intel­li­gente Zusam­men­spiel von Mensch, Maschine und Mate­rial. Unsere Chan­cen: Die Logis­tik­pro­zesse - von der Rampe bis zum Kun­den - kön­nen noch siche­rer, effi­zi­en­ter, umwelt­freund­li­cher wer­den. Und der Lkw-Fah­rer kann zur moder­nen Logis­tik­fach­kraft im Digi­tal-Truck wer­den.“

Mit MAN Truck & Bus und DB Schen­ker koope­rie­ren zwei welt­weit füh­rende Unter­neh­men ihrer Bran­chen, um gemein­sam das Thema Auto­ma­ti­sier­tes Fah­ren vor­an­zu­trei­ben. „Es geht nicht nur um die Anwen­dung einer Tech­no­lo­gie. Es geht um ihre sinn­volle Ein­bin­dung in die gesamte Logis­tik­kette. Die Erkennt­nisse aus dem gemein­sa­men Pro­jekt sind ein wich­ti­ger Schritt hin zur Seri­en­ent­wick­lung. MAN über­nimmt damit eine feder­füh­rende Rolle bei Auto­ma­ti­sie­rung und Digi­ta­li­sie­rung von Nutz­fahr­zeu­gen“, sagte Joa­chim Drees, Vor­sit­zen­der des Vor­stands der MAN Truck & Bus AG.

Tech­no­lo­gie­ein­satz bis­her ein­ma­lig

Wäh­rend der bis­her ein­zig­ar­ti­gen Pra­xis­tests wird die Pla­too­n­ing-Tech­nik für den Logis­tik­ein­satz wei­ter opti­miert, zum Bei­spiel hin­sicht­lich der Sys­tem­si­cher­heit, des Kraft­stoff­ver­brauchs und der bes­se­ren Nut­zung des Plat­zes auf der Auto­bahn. Die Pro­jekt­part­ner erhof­fen sich außer­dem einen Erkennt­nis­ge­winn zu der gesell­schaft­li­chen Akzep­tanz der ver­net­zen Fahr­weise sowie ver­kehrs­po­li­ti­schen und infra­struk­tu­rel­len Vor­aus­set­zun­gen.

Der Mensch wei­ter­hin im Mit­tel­punkt

Seit Beginn der Zusam­men­ar­beit im Mai 2017 und der offi­zi­el­len Über­gabe der Test­fahr­zeuge durch MAN im Februar die­ses Jah­res wer­den die LKW-Fah­rer durch inten­sive Schu­lun­gen auf ihre Rolle im Pro­jekt vor­be­rei­tet. Die psy­cho­so­zia­len und neu­ro­phy­sio­lo­gi­schen Aus­wir­kun­gen der neuen Tech­no­lo­gie auf die Fah­rer im Pla­toon erforscht die Hoch­schule Fre­se­nius mit einer beglei­ten­den Stu­die. So wer­den wich­tige Erfah­run­gen der LKW-Fah­rer mit­ein­be­zo­gen und ihr Berufs­bild wei­ter­ent­wi­ckelt. „Es ist offen­sicht­lich, dass die Digi­ta­li­sie­rung des Mobi­li­täts- und Trans­port­sys­tems zu völ­lig neuen Anfor­de­run­gen für die Beschäf­tig­ten der Bran­che führt“, sagte Prof. Dr. Chris­tian Haas, Lei­ter des Insti­tu­tes für kom­plexe Sys­tem­for­schung an der Hoch­schule Fre­se­nius. „Wir hof­fen, dass unsere Erkennt­nisse auch zum bes­se­ren Ver­ste­hen und Gestal­ten ande­rer digi­ta­li­sier­ter Mensch-Maschine Schnitt­stel­len bei­tra­gen kön­nen.“

Funk­ti­ons­weise Pla­too­n­ing

Unter Pla­too­n­ing ver­steht man ein Fahr­zeug-Sys­tem für den Stra­ßen­ver­kehr, bei dem min­des­tens zwei Lkw auf der Auto­bahn mit Hilfe von tech­ni­schen Fahr­as­sis­tenz- und Steu­er­sys­te­men in gerin­gem Abstand hin­ter­ein­an­der­fah­ren kön­nen. Alle im Pla­toon fah­ren­den Fahr­zeuge sind durch eine soge­nannte elek­tro­ni­sche Deich­sel mit­tels einer Car-to-Car- Kom­mu­ni­ka­tion mit­ein­an­der ver­bun­den. Das füh­rende Fahr­zeug gibt die Geschwin­dig­keit und die Rich­tung vor.

Bei­trag der AMD Aka­de­mie Mode & Design

Auch die bei­den Absol­ven­tin­nen in Mode Design (B.A.) Carina Schmid und Miri­jam Kuen sind am Pro­jekt betei­ligt und haben die Out­fits (Jacke sowie Hemd) von 12 LKW-Fah­rern ent­wi­ckelt, designt und in Hand­ar­beit gefer­tigt. Die bei­den Desi­gne­rin­nen haben bei rea­len Umset­zung eini­ges ler­nen kön­nen: „Durch das Pro­jekt hat­ten wir die Mög­lich­keit, mit gro­ßen eta­blier­ten Unter­neh­men zusam­men­zu­ar­bei­ten und dabei die rea­len Arbeits­ab­läufe ken­nen­zu­ler­nen. Bei der Fülle an Mit­wir­ken­den war eine beid­sei­tig klare Kom­mu­ni­ka­tion von enor­mer Bedeu­tung, um einen rei­bungs­lo­sen und erfolg­rei­chen Arbeits­pro­zess garan­tie­ren zu kön­nen.“

Unser Augen­merk lag spe­zi­ell dar­auf qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Funk­ti­ons­ma­te­ria­lien ein­zu­set­zen - diese sich beson­ders durch ihre Viel­zahl an Eigen­schaf­ten, wie Bei­spiels­weise die Atmungs­ak­ti­vi­tät und eine hohe Was­ser­säule, aus­zeich­net“, so Carina Schmid. Und Miri­jam Kuen fügt hinzu: „Das Design soll dem Fah­rer durch die kla­ren Linien und die Anleh­nung an Uni­for­men ein Gefühl von Sou­ve­rä­ni­tät und Auto­ri­tät ver­lei­hen - dabei aber abso­lut trag­bar und prak­tisch sein.“

Mehr Laden

DIE AMD IN ZAH­LEN

 

 
  • AMD Akademie Mode & Design

    Die AMD Aka­de­mie Mode & Design bil­det seit über 29 Jah­ren für krea­tive und betriebs­wirt­schaft­lich ori­en­tierte Berufe in der Krea­tiv­wirt­schaft aus und begrün­det den Fach­be­reich Design der Hoch­schule Fre­se­nius – gemein­sam bil­den sie die größte pri­vate Prä­senz­hoch­schule Deutsch­lands. Sie bie­tet akkre­di­tierte Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gänge sowie aner­kannte Aus- und Wei­ter­bil­dun­gen an und qua­li­fi­ziert für die Berei­che Mode, Design, Kom­mu­ni­ka­tion und Manage­ment. Die Bil­dungs­pro­gramme wer­den an der AMD School of Fashion, AMD School of Design ange­bo­ten.

    School of Fashion: Mode Design (B.A.), Mode- und Design­ma­nage­ment (B.A.), Mode­jour­na­lis­mus / Medi­en­kom­mu­ni­ka­tion, Fashion Design (B.A.), Fashion Jour­na­lism and Com­mu­ni­ca­tion (B.A.) - *in Akkre­di­tie­rung, Fashion and Retail Manage­ment (M.A.), Fashion and Pro­duct Manage­ment (M.A.), Sustai­na­bi­lity in Fashion and Crea­tive Indus­tries (M.A.), Sty­ling, Direk­tri­cen

    School of Design: Mar­ken- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign (B.A.), Raum­kon­zept und Design (B.A.), Pro­dukt­de­sign (B.A.), Design and Inno­va­tion Manage­ment (B.A.)

 
Kooperationen
UNTERNEHMEN

ALLI­ANZ, BON­PRIX, CAL­VIN KLEIN,
DOU­GLAS, H&M, HESS­NA­TUR,
MARC O'POLO, MELITTA, MILES,
POP­KEN FASHION GROUP,
PEEK & CLOP­PEN­BURG, TOMMY HIL­FI­GER,
WALT DIS­NEYZALANDO und viele andere…

MEDIEN

ARTE, ARD, BLONDE MAGA­ZINEBUNTE
COS­MO­PO­LI­TAN,ELLE, GQ,
GLA­MOUR, HARPER'S BAZAAR,
INSTYLE
MADAME, MTV, MYS­ELFNEON,
PRO7, RTL, SUED­DEUT­SCHER VER­LAG, TUSHVOGUE

INTERNATIONALE PARTNERSCHAFTEN

BEI­JING NOR­MAL UNI­VER­SITY ZHU­HAI
BER­KE­LEY COL­LEGE NYC
HOGE­SCHOOL GENT, SCHOOL OF ARTS
HON­GIK UNI­VER­SITY
LON­DON COL­LEGE OF FASHION
NABANUOVA ACCA­DE­MIA DI BELLE ARTI
UNI­VER­SIT­EIT ANT­WER­PEN
UNI­VER­SITY OF SOUTH WALES
VAN­COU­VER ISLAND UNI­VER­SITY
KINGS­TON UNI­VER­SITY

MITGLIEDSCHAFTEN

INTER­NA­TIO­NAL FOUN­DA­TION OF FASHION TECH­NO­LOGY INSTI­TU­TES (IFFTI)
SAP UNI­VER­SITY ALLI­AN­CES

 

Seit 2016 zählt die AMD als ein­zige deut­sche Pri­vat­hoch­schule zu den regu­lä­ren Mit­glie­dern der Inter­na­tio­nal Foun­da­tion of Fashion Tech­no­logy Insti­tu­tes (IFFTI) und ist somit Teil eines glo­ba­len Netz­wer­kes füh­ren­der Hoch­schul­in­sti­tu­tio­nen in den Berei­chen Mode­de­sign, Beklei­dungs­tech­no­lo­gie und Fashion Busi­ness, sowie art­ver­wand­ter Indus­trie­be­rei­che. Durch ihre IFFTI Mit­glied­schaft und die dar­aus ent­ste­hen­den Kon­takte las­sen sich für die AMD zahl­rei­che, viel­ver­spre­chende Anknüp­fungs­punkte für den Auf­bau inter­na­tio­na­ler Hoch­schul­ko­ope­ra­tio­nen ablei­ten. Es bestehen bereits bila­te­rale Kon­takte zu fol­gen­den IFFTI Mit­glieds­in­sti­tu­tio­nen u.a. Lon­don Col­lege of Fashion (LCF), Poli­moda, Kings­ton Uni­ver­sity, Hong Kong Poly­tech­nic Uni­ver­sity und Bei­jing Insti­tute of Fashion Tech­no­logy.