Infoabend Berlin
14. November 2018 19:00

Auf unse­ren monat­li­chen Info­aben­den ler­nen Sie die AMD, den Cam­pus und unsere Stu­dien- und Aus­bil­dungs­gänge ken­nen. Unsere Stu­di­en­de­kane infor­mie­ren Sie aus­führ­lich und per­sön­lich über den Stu­di­en­ver­lauf, die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte, das Bewer­bungs­ver­fah­ren, Ihre Berufs­aus­sich­ten sowie Pro­jekte und Fir­men­ko­ope­ra­tio­nen.

Sie erhal­ten Ein­sicht in Abschluss­ar­bei­ten, wodurch Ihnen die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte prak­tisch näher­ge­bracht wer­den. Stel­len Sie an die­sem Abend alle Ihre offe­nen Fra­gen oder pro­fi­tie­ren Sie von den Fra­gen ande­rer Inter­es­sen­ten.

 

Ablauf des Info­abends:

Nach einem kur­zen ein­füh­ren­den Teil zur AMD tei­len Sie sich in Grup­pen für die unter­schied­li­chen Bil­dungs­an­ge­bote und wer­den hier durch den jewei­li­gen Stu­di­en­de­kan im Detail infor­miert. Bitte beach­ten Sie, dass Sie sich an einem Abend nur zu einem Bil­dungs­an­ge­bot infor­mie­ren kön­nen.

Las­sen Sie sich gerne von Ihren Eltern oder Freun­den beglei­ten.

Hier geht es zur Anmel­dung

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Infoabend Wiesbaden
15. November 2018 18:00

Auf unse­ren monat­li­chen Info­aben­den ler­nen Sie die AMD, den Cam­pus und unsere Stu­dien- und Aus­bil­dungs­gänge ken­nen. Wir infor­mie­ren Sie aus­führ­lich und per­sön­lich über den Stu­di­en­ver­lauf, die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte, das Bewer­bungs­ver­fah­ren, Ihre Berufs­aus­sich­ten sowie Pro­jekte und Fir­men­ko­ope­ra­tio­nen.

Sie erhal­ten Ein­sicht in Abschluss­ar­bei­ten, wodurch Ihnen die Stu­di­en­schwer­punkte und -inhalte prak­tisch näher­ge­bracht wer­den. Stel­len Sie an die­sem Abend alle Ihre offe­nen Fra­gen oder pro­fi­tie­ren Sie von den Fra­gen ande­rer Inter­es­sen­ten.

Ablauf des Info­abends:

Nach einem kur­zen ein­füh­ren­den Teil zur AMD tei­len Sie sich in Grup­pen für die unter­schied­li­chen Bil­dungs­an­ge­bote und wer­den hier durch den jewei­li­gen Stu­di­en­de­kan im Detail infor­miert. Bitte beach­ten Sie, dass Sie sich an einem Abend nur zu einem Bil­dungs­an­ge­bot infor­mie­ren kön­nen.

Las­sen Sie sich gerne von Ihren Eltern oder Freun­den beglei­ten.

Hier geht es zur Anmel­dung

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Infoabend Hamburg
15. November 2018 18:30

Auf unse­ren monat­li­chen Info­aben­den ler­nen Sie die AMD, den Cam­pus und unsere Stu­dien- und Aus­bil­dungs­gänge ken­nen. Unsere Stu­di­en­de­kane infor­mie­ren Sie aus­führ­lich und per­sön­lich über den Stu­di­en­ver­lauf, die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte, das Bewer­bungs­ver­fah­ren, Ihre Berufs­aus­sich­ten sowie Pro­jekte und Fir­men­ko­ope­ra­tio­nen.

Sie erhal­ten Ein­sicht in Abschluss­ar­bei­ten, wodurch Ihnen die Stu­di­en­schwer­punkte und –inhalte prak­tisch näher­ge­bracht wer­den. Stel­len Sie an die­sem Abend alle Ihre offe­nen Fra­gen oder pro­fi­tie­ren Sie von den Fra­gen ande­rer Inter­es­sen­ten.

Ablauf des Info­abends:

Nach einem kur­zen ein­füh­ren­den Teil zur AMD tei­len Sie sich in Grup­pen für die unter­schied­li­chen Bil­dungs­an­ge­bote und wer­den hier durch den jewei­li­gen Stu­di­en­de­kan im Detail infor­miert. Bitte beach­ten Sie, dass Sie sich an einem Abend nur zu einem Bil­dungs­an­ge­bot infor­mie­ren kön­nen.

Las­sen Sie sich gerne von Ihren Eltern oder Freun­den beglei­ten.

Hier geht es zur Anmel­dung

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Online-Infoabend Masterstudiengänge
19. November 2018 18:00

Sie inter­es­sie­ren sich für unsere Mas­ter­stu­di­en­gänge Fashion and Pro­duct Manage­ment M.A. und Fashion and Retail Manage­ment M.A. und möch­ten sich hierzu näher infor­mie­ren?

Dann neh­men Sie an unse­rem Online-Info­abend teil und erfah­ren mehr zu den Stu­di­en­in­hal­ten, Fir­men­pro­jek­ten, Berufs­aus­sich­ten sowie den Zugangs­vor­aus­set­zun­gen und unse­rem Bewer­bungs­ver­fah­ren.

Unser Pro­gramm­ver­ant­wort­li­cher Stu­di­en­de­kan Prof. Dipl. Ing. (FH) Peter Schmies wird Ihnen beide Mas­ter­stu­di­en­gänge vor­stel­len und Ihre offe­nen Fra­gen beant­wor­ten. Neh­men Sie bequem von zu Hause über Ihren Com­pu­ter, Tablet oder Smart­phone teil.

Zur Anmel­dung sen­den Sie eine kurze E-Mail an unsere Stu­di­en­be­ra­te­rin Kris­tin Zielin­ski: kristin.zielinski@amdnet.de.

Den Link sowie die Ein­wahl­da­ten in unser Online­kon­fe­renz­sys­tem erhal­ten Sie im Anschluss.

Wir freuen uns auf Ihre Teil­nahme!

Teaser_stipendien
Glückwunsch!! Deutschlandstipendien für 22 AMD-Studierende für 2018/19

22 Stu­die­rende der AMD kön­nen sich im aka­de­mi­schen Jahr 2018/19 über ein Deutsch­land­sti­pen­dium freuen...

Glückwunsch!! Deutschlandstipendien für 22 AMD-Studierende für 2018/19

Teaser_stipendien
Die Deutschland-Stipendiaten der AMD und Prof. Dr. Tobias Engelsleben, Präsident der Hochschule Fresenius
02-Vortrag-FB-Design-(3)_small
Ida Hartwig (AMD Düsseldorf) hält zusammen mit Anika Gwisdalla einen Vortrag über die Bedeutung der Industrie 4.0 für die Modebranche
03-Urkunden-FB-D-(7)_small
Prof. Engelsleben gratuliert und überreicht Marcel Nickel (AMD Berlin) die Urkunde
04-Gruppenfoto-Miles-(1)_small
Hazem Ali (AMD Düsseldorf) und seiner Förderin Astrid Kötter von Miles
05-Gruppenfoto-Marc-O'Polo-(1)_small
Doris Cuppen von Marc O’Polo im Kreise ihrer Stipendiatinnen
06-Gruppenfoto-FB-Design-(1)_small
Doris Cuppen von Marc O’Polo und Prof. Elisabeth Hackspiel-Mikosch, Stipendienbeauftragte der AMD, im Kreis der Stipendiatinnen und Stipendiaten

22 Stu­die­rende der AMD kön­nen sich im aka­de­mi­schen Jahr 2018/19 über ein Deutsch­land­sti­pen­dium freuen. Am 16. Okto­ber lud die Hoch­schule Fre­se­nius alle ihre Deutsch­land­sti­pen­dia­tIn­nen und För­de­rIn­nen zu einer Ver­ga­be­feier in der Stadt­halle Idstein ein. In sei­ner Begrü­ßung betonte der Prä­si­dent der Hoch­schule Fre­se­nius Pro­fes­sor Tobias Engels­le­ben die gesell­schaft­li­che Bedeu­tung von Sti­pen­dien. Er wies auf die lange und erfolg­rei­che Tra­di­tion der pri­va­ten Hoch­schule Fre­se­nius hin und hob her­vor, dass an der Hoch­schule Fre­se­nius ins­ge­samt Drei Vier­tel der För­de­run­gen, die je zur Hälfte von pri­va­ten Spen­dern und aus Mit­teln des Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums finan­ziert wer­den, an Frauen ver­ge­ben wer­den. Ins­ge­samt 78 Deutsch­land­sti­pen­dien gibt es in die­sem Jahr für die gesam­ten Hoch­schule. 

Doris Cup­pen (Marc O´Polo) und Astrid Köt­ter (Miles) waren als Ver­tre­te­rin­nen unse­rer För­de­rer aus Ste­phans­kir­chen und Nor­der­stedt ange­reist, um gemein­sam mit unse­ren Sti­pen­dia­tIn­nen zu fei­ern. Astrid Köt­ter freute sich beson­ders dar­über, dass eine ihrer ehe­ma­li­gen AMD-Sti­pen­dia­tin­nen inzwi­schen in ihrer Firma eine feste Anstel­lung gefun­den hat. Ida Hart­wig und Anika Gwisdalla (Mode- und Design­ma­nage­ment, 4. Sem.) vom AMD Stand­ort Düs­sel­dorf hiel­ten einen anre­gen­den Vor­trag über „Indus­trie 4.0 und die Aus­wir­kun­gen in der Mode­bran­che“. Fol­gende Fir­men unter­stütz­ten Deutsch­land­sti­pen­dien an der AMD: Marc O’Polo, Peek & Clop­pen­burg, Hess­na­tur, Miles/LF Europe und Pop­ken Fashion Ser­vices, Igedo Com­pany, Ahlers AG, und Fashion­kreis GmbH.
Die AMD sagt herz­li­chen Dank an ihre För­de­rer.

(Text: Eli­sa­beth Hack­spiel-Mikosch)

 

Teaser_greenstyle
Greenstyle: Fair Fashion & Organic Beauty Festival

Im Okto­ber war Pro­fes­sor Mar­cus Mat­tes, Stu­di­en­de­kan Mode- und Design­ma­nage­ment Mün­chen, mit einem Vor­trag und einer Podi­ums­dis­kus­sion im Rah­men der Messe Green­style Mün­chen prä­sent...

Greenstyle: Fair Fashion & Organic Beauty Festival

Greenstyle1_2018
Greenstyle2_2018
Bildschirmfoto 2018-11-09 um 11.51.18

Im Okto­ber war Pro­fes­sor Mar­cus Mat­tes, Stu­di­en­de­kan Mode- und Design­ma­nage­ment Mün­chen, mit einem Vor­trag und einer Podi­ums­dis­kus­sion im Rah­men der Messe Green­style Mün­chen prä­sent. Green­style ist ein Fair Fashion und Orga­nic Beauty Fes­ti­val, das sich dem nach­hal­ti­gen Lebens­stil wid­met. 35 inter­na­tio­nale Aus­stel­ler, eine Fashion­show, der GMUC Fashion Award und ein Vor­trags- bzw. Dis­kus­si­ons­pro­gramm von inter­na­tio­na­len Exper­ten sind Teil des For­mats.

Prof. Mat­tes prä­sen­tierte einen Vor­trag über nach­hal­tige Busi­ness­kon­zepte, die fair und erfolg­reich agie­ren. Aus­gangs­punkt waren aktu­elle Zah­len und Sta­tis­ti­ken aus der Mode- und Beklei­dungs­bra­chen sowie Ver­än­de­run­gen in gesell­schaft­li­chem und kon­sum­be­zo­ge­nem Kon­zept. Die Frage, wie sich Mode, Beklei­dung, Tex­til und Design neu und nach­hal­ti­ger den­ken und umset­zen lässt wurde anhand erfolg­rei­cher Geschäfts­mo­delle vor­ge­stellt, die The­men und Ansätze hin­sicht­lich Mate­rial, Res­sour­cen, Pro­duk­tion, Trans­pa­renz, Kon­sum, Respekt und Wert­schät­zung auf­grei­fen.  

In einer am Abend statt­fin­den­den Podi­ums­dis­kus­sion gab Mar­cus Mat­tes als Experte zu Fra­gen über die größ­ten Her­aus­for­de­run­gen und die Zukunft der Mode­bran­che Ant­wor­ten.

 

Credits: M. Mat­tes

Teaser_gruenderpreis
Hessischer Gründerpreis an junge Unternehmen aus Darmstadt, Fulda, Rüsselsheim, Neuhof und Falkenberg verliehen

Grün­dun­gen erneu­ern und bele­ben unsere Wirt­schaft; Mut, Unter­neh­mer­geist und Krea­ti­vi­tät...

Hessischer Gründerpreis an junge Unternehmen aus Darmstadt, Fulda, Rüsselsheim, Neuhof und Falkenberg verliehen

HessischerGruenderpreis2018
HessischerGruenderpreis2018_2
HessischerGruenderpreis2018_3
HessischerGruenderpreis2018_4
HessischerGruenderpreis2018_5
HessischerGruenderpreis2018_6

Velo­Cul­Tour, Standsome, Shift, Prak­ti­kums­jahr und Agri­bora sind die Sie­ger in den Kate­go­rien Mutige Grün­dung, Gesell­schaft­li­che Wir­kung, Inno­va­tive Geschäfts­idee sowie Grün­dun­gen aus der Hoch­schule

Grün­dun­gen erneu­ern und bele­ben unsere Wirt­schaft; Mut, Unter­neh­mer­geist und Krea­ti­vi­tät sind ihre wich­tigs­ten Res­sour­cen. Des­halb unter­stützt die Hes­si­sche Lan­des­re­gie­rung Grün­de­rin­nen und Grün­der auf viel­fäl­tige Weise von der Bera­tung bis zur Finan­zie­rungs­hilfe auf ihrem Weg in die Selb­stän­dig­keit. Und mit unse­rer Start-up-Initia­tive pro­fi­lie­ren wir Hes­sen als Grün­der­land, um noch mehr talen­tierte junge Leute zu uns zu holen“, sagte der Hes­si­sche Wirt­schafts­mi­nis­ter Tarek Al-Wazir am Mitt­woch­abend, 7. Novem­ber, bei der Ver­lei­hung des Hes­si­schen Grün­der­prei­ses 2018. Im Rhein­Main Con­gress­Cen­ter zeich­nete der Minis­ter Kai Nüch­ter und Oli­ver Heil aus Neu­hof (Land­kreis Fulda) mit ihrem Unter­neh­men Velo­Cul­Tour (Online­shop für Fahr­rä­der) als Sie­ger in der Kate­go­rie Mutige Grün­dung aus. Wei­tere Preis­trä­ger: Nils Wie­gand, See­manns­tod, Tra­di­tio­nelle Street­wear, Fulda und Sebas­tian Schulz, Mal­d­aner Cof­fee Roas­ters, Spe­zia­li­tä­ten­kaf­fee­rös­te­rei und Kaf­fee­haus Wies­ba­den.

Eine Exis­tenz­grün­dung ist eine mutige Ent­schei­dung, die gut und sorg­fäl­tig durch­dacht und durch­ge­rech­net sein muss, damit es keine Ein­tags­fliege wird. Die Hür­den auf dem Weg, ein eige­nes Unter­neh­men zu grün­den, sind hoch und viele Men­schen, die eine gute Idee haben, scheuen den Auf­wand und das Risiko“, sagte Dr. Frank Mar­tin, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Regio­nal­di­rek­tion Hes­sen der Bun­des­agen­tur für Arbeit. „Umso wich­ti­ger ist die Unter­stüt­zung fach­kun­di­ger Anlauf­stel­len, die krea­tive und inno­va­tive Leis­tun­gen eines Start-Up erken­nen und för­dern. Der hes­si­sche Grün­der­preis soll jenen Mut machen, die noch zögern. Viele erfolg­ver­spre­chende Unter­neh­men sind in den letz­ten Jah­ren an den Start gegan­gen: mutig, inno­va­tiv, Arbeits­plätze schaf­fend und mit gesell­schaft­li­cher Wir­kung. Hes­sen braucht die­ses krea­tive Poten­tial und wir alle tun gut daran, neue Ideen zu unter­stüt­zen und mit auf den Weg zu brin­gen.“ 126 Arbeits­plätze haben die zwölf Fina­lis­ten zusam­men geschaf­fen, mehr als 1200 Men­schen arbei­ten für alle 131 Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber um den Hes­si­schen Grün­der­preis 2018. Dr. Mar­tin zeich­nete Cars­ten, Samuel und Rolf Wal­deck und ihr Unter­neh­men Shift Pho­nes aus Fal­ken­berg (Nord­hes­sen, Her­stel­ler nach­hal­ti­ger Note­books und Smart­pho­nes) als Sie­ger in der Kate­go­rie Gesell­schaft­li­che Wir­kung aus. Wei­tere Preis­trä­ger: Julia und Adi Akin­wale GuFiE Gesund­heit Fit­ness Erleb­nis, Röder­mark und Heiko Rein­holz Kaf­fee­rös­te­rei Rein­holz, Fulda.

Blo­ßes Erfin­den ist zu wenig, das Neue muss sich auch bewäh­ren“, erklärte Dr. Oli­ver Franz, Bür­ger­meis­ter und Wirt­schafts­de­zer­nent der Lan­des­haupt­stadt Wies­ba­den. „Genau an die­ser Schwelle ste­hen die Grün­de­rin­nen und Grün­der, die heute Abend zu den Fina­lis­ten zäh­len und mög­li­cher­weise Gewin­ner sein wer­den. Sie haben ihre inno­va­tive Geschäfts­idee schon gebo­ren, in ein noch klei­nes und jun­ges Unter­neh­men trans­fe­riert und sind am Markt, um die ers­ten Schritte zu gehen, sich zu bewäh­ren und mit dem Ziel, in abseh­ba­rer Zeit den Kin­der­schu­hen zu ent­wach­sen.“ Bür­ger­meis­ter Franz über­gab dem Sie­ger Leo­nard Beck von Standsome by Fried­rich & Patriz Möbel (Her­stel­ler von Steh­schreib­tisch­auf­sät­zen, Rüs­sels­heim) die Aus­zeich­nung in der Kate­go­rie Inno­va­tive Geschäfts­idee. Wei­tere Preis­trä­ger: Lukas Naab und Mat­thias Bay, MINDS-Medi­cal, Auto­ma­ti­sie­rung medi­zi­ni­scher Kodie­rung, Frank­furt und Katha­rina Rein­hard, Andreas Haf­ner und Arend Popp­ner, LENI­CURA Medi­zin­tech­nik Wies­ba­den.

In der neuen Kate­go­rie „Grün­dun­gen aus der Hoch­schule“ wur­den sehr junge Unter­neh­men in der Grün­dungs­phase aus­ge­zeich­net. „Wir sehen es als unse­ren gesell­schaft­li­chen Auf­trag an, Grün­dun­gen bereits an der Hoch­schule zu för­dern“, sagte Lau­da­tor Kai Metz­ner, Mit­glied der Geschäfts­füh­rung der Hoch­schule Fre­se­nius. „Wir wol­len nicht nur ange­stellte Mana­ger aus­bil­den - son­dern gerade auch jene, die als Grün­der für die Jobs ande­rer sor­gen. Vor die­sem Hin­ter­grund begrü­ßen wir den Hes­si­schen Grün­der­preis sehr und unter­stüt­zen diese Initia­tive als hes­si­sche Hoch­schule nur allzu gern.“ Herr Metz­ner zeich­nete auf­grund einer Stim­men­gleich­heit bei der gehei­men Abstim­mung über die Fina­lis­ten am Mitt­woch, 7.November, gleich zwei Unter­neh­men als Sie­ger aus: Zum einen Kizito Odhiambo aus Darm­stadt, der mit Agri­bora ein Netz­werk intel­li­gen­ter Wet­ter­sta­tio­nen in Kenia errich­ten will. Eben­falls zum Sie­ger gewählt wur­den Malte Bür­ger, Jan Herold und Johan­nes Feik vom Prak­ti­kan­ten-Netz­werk Prak­ti­kums­jahr aus Fulda. Wei­tere Preis­trä­ger: Kho­d­abakhshi Shahrokh, Pouya Haschemi und Jörg Krei­sel, unab­hän­gi­ger Raum­fahrt­ser­vice HOSTmi, Darm­stadt.

Als Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt freut es mich sehr, dass Wies­ba­den in 2018 nun bereits zum zwei­ten Mal die Städ­te­part­ner­schaft zu den Grün­der­ta­gen Hes­sen inne hat. Ich habe dem sehr gerne zuge­stimmt, denn Start­ups sind ein ganz wich­ti­ger Bestand­teil unse­rer loka­len Wirt­schaft. Mit dem Hes­si­schen Grün­der­preis in sei­nen vier Kate­go­rien erhal­ten Grün­der­mut, Inno­va­ti­ons­kraft, gesell­schaft­li­che Wir­kung von Grün­dun­gen wie auch Hoch­schul­grün­dun­gen noch­mals beson­dere Auf­merk­sam­keit“, erklärte der Wies­ba­de­ner Ober­bür­ger­meis­ter Sven Gerich, Gast­ge­ber der 16. Hes­si­schen Grün­der­tage.

 

Quelle: Initia­tiv­kreis Grün­der­tage Hes­sen / KIZ SIN­NOVA Gesell­schaft für soziale Inno­va­tio­nen gGmbH

 

Teaser_parfum
Wenn Parfum zu Kunst wird

Im Rah­men der Herbst­aka­de­mie 2018 an der AMD Mün­chen erhiel­ten Stu­die­rende des Kur­ses ‚Licen­sing in der Mode­bran­che’ einen exklu­si­ven Ein­blick in die Duft-Welt von Eva Bogners Par­fum Bou­tique „Par­fums Uni­ques“...

Wenn Parfum zu Kunst wird

Teaser_parfum

Im Rah­men der Herbst­aka­de­mie 2018 an der AMD Mün­chen erhiel­ten Stu­die­rende des Kur­ses ‚Licen­sing in der Mode­bran­che’ (Dozen­tin: Verena Die­fen­bach) einen exklu­si­ven Ein­blick in die Duft-Welt von Eva Bogners Par­fum Bou­tique „Par­fums Uni­ques“. Der bezau­bernde Laden liegt im Her­zen der Münch­ner Innen­stadt, in der Klen­ze­straße 22.

Eine hand­ver­le­sene Aus­wahl indi­vi­du­el­ler Düfte und Duft­ker­zen von klei­nen Manu­fak­tu­ren rei­hen sich hier wie Schätze auf den hel­len stu­fen­för­mi­gen Rega­len des außer­ge­wöhn­li­chenStore Kon­zepts.

Nach den ers­ten Geruchs­pro­ben wird schnell klar, hier fin­det man kein 08/15 Par­fum, son­dern etwas Ein­zig­ar­ti­ges zu einem wür­di­gen Preis. Im Gegen­satz zur indus­tri­ell pro­du­zier­ten Ware, sind hier viele der Fla­kons noch hand­ge­fer­tigt und die Duft­for­mel nicht an kom­mer­zi­elle Vor­ga­ben von Groß­kon­zer­nen gebun­den, son­dern ganz der künst­le­ri­schen Idee des Par­fu­meurs gehul­digt. Eva Bogner kennt die Geschich­ten hin­ter all ihren Düf­ten, die oft über Jahre ent­wi­ckelt wur­den, bis sie zu ihrer Voll­endung fan­den. Mit ihrer Lei­den­schaft für neu­ar­ti­ge­Duft­erleb­nisse und ihrem Fach­wis­sen fes­selte sie das Publi­kum und machte Lust, die ein­zig­ar­ti­gen Krea­tio­nen zu erkun­den.

Wer an der Fin­dung sei­nes eige­nen indi­vi­du­el­len Par­fums inter­es­siert ist, der kann bei Par­fums Uni­ques einen Ter­min ver­ein­ba­ren und bei aro­ma­ti­schem Kaf­fee und fach­män­ni­scher Bera­tung auf die Suche nach sei­nem Signa­ture Duft gehen. Und was ist schon inti­mer als ein Duft, der einen durch das Leben beglei­tet?

 

Par­fums Uni­ques
Eva Bogner
Klen­zestr. 22
D-80469 Mün­chen

www.parfums-uniques.de

Tele­fon: +49 (0) 89 21 11 32 30
E-Mail: eva@parfums-uniques.de

 

Teaser
Der erste Band der Reihe
„Creative Management Thinking“

Form fol­lows func­tion? Oder doch... Func­tion fol­lows form? Diese Dis­kus­sion aus der Gestal­tung auf­grei­fend, beschäf­tigt sich die Reihe Crea­tive Manage­ment Thin­king mit der Frage, was Design ...

Der erste Band der Reihe
„Creative Management Thinking“

AMD_1510_digitale_Veroffentlichung-1

Form fol­lows func­tion? Oder doch... Func­tion fol­lows form? Diese Dis­kus­sion aus der Gestal­tung auf­grei­fend, beschäf­tigt sich die Reihe Crea­tive Manage­ment Thin­king mit der Frage, was Design von Manage­ment ler­nen kann, aber vor allem was Manage­ment von Design ler­nen kann. Zuneh­mend ver­brei­ten sich Ansätze des Design Thin­kings oder agi­ler Manage­ment­prak­ti­ken in Unter­neh­men, um nicht nur Lösun­gen für Pro­dukte, son­dern auch für Pro­zesse, Orga­ni­sa­ti­ons-Design oder Stra­te­gien zu fin­den, die anschluss­fä­hig für die geän­der­ten Umwelt­be­din­gun­gen sind. Grund­sätz­lich wird argu­men­tiert, dass der Vor­teil sol­cher Ansätze die Kom­bi­na­tion von Krea­ti­vi­tät und Ana­ly­tik ist. In der Reihe Crea­tive Manage­ment Thin­king sol­len Bei­träge zum Tra­gen kom­men, die sich damit beschäf­ti­gen, wie Manage­ment-Ansätze aus­se­hen kön­nen, um den Her­aus­for­de­run­gen von dyna­mi­schen, kom­ple­xen und unsi­che­ren Unter­neh­mens­um­fel­dern zu begeg­nen.

Sam­mel­band PDF

Teaser
AMD master student Danielle Keller Avirim is invited to this year`s „Global Fashion Conference“ in London

I am Dani­elle Kel­ler Avi­ram, I was born in Israel and lived in Tel aviv in the years before moving to Ber­lin two years ago with my hus­band and our dog, Bambi. 

AMD master student Danielle Keller Avirim is invited to this year`s „Global Fashion Conference“ in London

I am Dani­elle Kel­ler Avi­ram, I was born in Israel and lived in Tel Aviv in the years before moving to Ber­lin two years ago with my hus­band and our dog, Bambi. My B.A was in jewel­lery and access­ories design and I just finis­hed my M.A in Sustai­na­bi­lity in Fashion (and Crea­tive Indus­tries) at AMD. My the­sis was focu­sed on the luxury jewel­lery sup­ply chain and the imple­man­ta­tion of sustain­able trans­pa­rent and cir­cu­lar stra­te­gies through a metho­do­logy I deve­lo­ped.“

Next week she will tra­vel to Lon­don to the Glo­bal Fashion Con­fe­rence

The con­fe­rence is orga­ni­zed by one of the lea­ding sustain­able fashion rese­arch labs in Europe in col­la­bo­ra­tion with Lon­don Col­lege of Fashion so this is a great place to meet the indus­try and get inspi­red by experts and pro­fes­sio­nals that are ope­ra­ting in the sustain­able scene.

In order to take part in the con­fe­rence I sub­mit­ted an abs­tract few mon­ths ago and then in the begin­ning of the sum­mer I was infor­med that my paper fit the requi­re­ments and I was choo­sen to par­ti­ci­pate in this mea­ning­ful event. The invi­ta­tion for the con­fe­rence was based on the accep­tance of the abs­tract only.

This con­fe­rence is really exci­ting since I never gave a talk in a con­fe­rence but I am really loo­king for­ward to this oppor­tu­nity also because many indus­try and aca­de­mic people that we have lear­ned about and have fol­lo­wed their work will take part in this so it should be inte­res­ting and hope­fully eye ope­ning.“

What will be your per­so­nal high­lights?

There will be pre­sen­ta­ti­ons by Kate Flet­cher a pro­fes­sor for sustai­na­bi­lity and fashion for example and from the indus­try side Claire Berg­kamp Stella McCartney`s glo­bal direc­tor of sustai­na­bi­lity and inno­va­tion so it will be great to hear about inno­va­tive sustain­able rese­arch but also about how to make it into a busi­ness rea­lity

This would also be a great oppor­tu­nity to meet active people from the sustain­able scene from dif­fe­rent pla­ces and be expo­sed to ideas and per­spec­tives on the topic.

How important are inter­na­tio­nal part­nerships (busi­ness, uni­ver­si­ties, fashion/lifestyle indus­try)?

I believe that the only way to really create an impact is by working with inter­na­tio­nal part­ners. Bes­i­des the fact that each part­ner could be the ambass­dor in its own coun­try, you also bene­fit from being expo­sed to dif­fe­rent models, data, action plans and busi­nes­ses all around the world rela­ting to the same topic as you and this is most of the times really eye ope­ning.

What are your future plans?

My future plans are eit­her to work in the field of sustai­na­bi­lity or try­ing to fur­t­her deve­lop my metho­do­logy to bet­ter fit the indus­try needs, requi­re­ments and pro­cess. I am also thin­king about fur­t­her rese­ar­ching and con­ti­nue with stu­dy­ing. Over­all an aca­de­mic rese­arch should walk hand in hand with busi­ness rea­lity to deve­lop the inno­va­tions to some­thing that is rele­vant and can improve our impact on the pla­net.

What did you learn at AMD

I lear­ned a lot about sustain­able mar­ke­ting and busi­ness models side by side to some inte­res­ting sustain­able design work­shops and pro­jects that allo­wed me to deal with sustain­able chal­len­ges in real time and make desi­ci­si­ons based on these con­flicts and pro­blems

What are your thoughts on sustain­able fashion + chal­len­ges for fashion indus­try?

After learning this topic really clo­sely from many angles in the past year and a half I can say that in my opi­nion the big­gest chal­lenge is com­mu­ni­ca­ting these topics to con­su­mers and making them rea­lize that there are many solu­ti­ons and alter­na­ti­ves - there is not one solu­tion. I feel really happy to live in a time of a change when more and more people become aware and are wil­ling to take some action. I hope that me and my gene­ra­tion would be able to leave behind a world that sustain its­elf bet­ter.

 

Mehr Laden

DIE AMD IN ZAH­LEN

 

 
  • AMD Akademie Mode & Design

    Die AMD Aka­de­mie Mode & Design bil­det seit über 29 Jah­ren für krea­tive und betriebs­wirt­schaft­lich ori­en­tierte Berufe in der Krea­tiv­wirt­schaft aus und begrün­det den Fach­be­reich Design der Hoch­schule Fre­se­nius – gemein­sam bil­den sie die größte pri­vate Prä­senz­hoch­schule Deutsch­lands. Sie bie­tet akkre­di­tierte Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gänge sowie aner­kannte Aus- und Wei­ter­bil­dun­gen an und qua­li­fi­ziert für die Berei­che Mode, Design, Kom­mu­ni­ka­tion und Manage­ment. Die Bil­dungs­pro­gramme wer­den an der AMD School of Fashion, AMD School of Design ange­bo­ten.

    School of Fashion: Mode Design (B.A.), Mode- und Design­ma­nage­ment (B.A.), Mode­jour­na­lis­mus / Medi­en­kom­mu­ni­ka­tion, Fashion Design (B.A.), Fashion Jour­na­lism and Com­mu­ni­ca­tion (B.A.) - *in Akkre­di­tie­rung, Fashion and Retail Manage­ment (M.A.), Fashion and Pro­duct Manage­ment (M.A.), Sustai­na­bi­lity in Fashion and Crea­tive Indus­tries (M.A.), Sty­ling, Direk­tri­cen

    School of Design: Mar­ken- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign (B.A.), Raum­kon­zept und Design (B.A.), Pro­dukt­de­sign (B.A.), Design and Inno­va­tion Manage­ment (B.A.)

 
Kooperationen
UNTERNEHMEN

ALLI­ANZ, BON­PRIX, CAL­VIN KLEIN,
DOU­GLAS, H&M, HESS­NA­TUR,
MARC O'POLO, MELITTA, MILES,
POP­KEN FASHION GROUP,
PEEK & CLOP­PEN­BURG, TOMMY HIL­FI­GER,
WALT DIS­NEYZALANDO und viele andere…

MEDIEN

ARTE, ARD, BLONDE MAGA­ZINEBUNTE
COS­MO­PO­LI­TAN,ELLE, GQ,
GLA­MOUR, HARPER'S BAZAAR,
INSTYLE
MADAME, MTV, MYS­ELFNEON,
PRO7, RTL, SUED­DEUT­SCHER VER­LAG, TUSHVOGUE

INTERNATIONALE PARTNERSCHAFTEN

BEI­JING NOR­MAL UNI­VER­SITY ZHU­HAI
BER­KE­LEY COL­LEGE NYC
HOGE­SCHOOL GENT, SCHOOL OF ARTS
HON­GIK UNI­VER­SITY
LON­DON COL­LEGE OF FASHION
NABANUOVA ACCA­DE­MIA DI BELLE ARTI
UNI­VER­SIT­EIT ANT­WER­PEN
UNI­VER­SITY OF SOUTH WALES
VAN­COU­VER ISLAND UNI­VER­SITY
KINGS­TON UNI­VER­SITY

MITGLIEDSCHAFTEN

INTER­NA­TIO­NAL FOUN­DA­TION OF FASHION TECH­NO­LOGY INSTI­TU­TES (IFFTI)
SAP UNI­VER­SITY ALLI­AN­CES

 

Seit 2016 zählt die AMD als ein­zige deut­sche Pri­vat­hoch­schule zu den regu­lä­ren Mit­glie­dern der Inter­na­tio­nal Foun­da­tion of Fashion Tech­no­logy Insti­tu­tes (IFFTI) und ist somit Teil eines glo­ba­len Netz­wer­kes füh­ren­der Hoch­schul­in­sti­tu­tio­nen in den Berei­chen Mode­de­sign, Beklei­dungs­tech­no­lo­gie und Fashion Busi­ness, sowie art­ver­wand­ter Indus­trie­be­rei­che. Durch ihre IFFTI Mit­glied­schaft und die dar­aus ent­ste­hen­den Kon­takte las­sen sich für die AMD zahl­rei­che, viel­ver­spre­chende Anknüp­fungs­punkte für den Auf­bau inter­na­tio­na­ler Hoch­schul­ko­ope­ra­tio­nen ablei­ten. Es bestehen bereits bila­te­rale Kon­takte zu fol­gen­den IFFTI Mit­glieds­in­sti­tu­tio­nen u.a. Lon­don Col­lege of Fashion (LCF), Poli­moda, Kings­ton Uni­ver­sity, Hong Kong Poly­tech­nic Uni­ver­sity und Bei­jing Insti­tute of Fashion Tech­no­logy.