menu
menu
Es lebe die Mode! Mode Design (B.A.) Studierende reisen nach Portugal
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    AMD Blog

    Es lebe die Mode! Mode Design (B.A.) Studierende reisen nach Portugal

    Atemberaubende Küsten, bunte Gassen, hügelige Städte – so kennen wir Portugal. Doch einige der Mode Design (B.A.) Studierenden der AMD hatten die Möglichkeit, das Urlaubsland von einer anderen Seite kennenzulernen. Denn die ModaPortugal lud die jungen Talente, zusammen mit Dozentin Shirin Seyed, nach Portugal ein. Das Land ist einer wichtigsten Produzenten für Mode jeglicher Art. Die Gastgeber organisierten einen mehrtätigen Ausflug, der keine Wünsche offen ließ.

    Der Trip begann in der Küstenstadt Porto, der zweitgrößten Stadt Portugals. Dort besuchten die angehenden Designer Produktionsfirmen aus den unterschiedlichsten Sektoren, wie Unterwäsche, Loungewear und High-End. Nachdem sich die Firmen kurz vorstellten, startete der Rundgang durch die Produktionsstätten. „Besonders gut gefallen hat mir das Atelier des Createurs. Hier werden Unikate auf Maß geschneidert – hochwertig und individuell nach Wunsch des Kunden”, erinnert sich der Studierende Cedric Grünewaldt. „Für Designer hat die Produktion einen hohen Stellenwert. Ohne das Knowhow und Professionalität könnten ihre Ideen und Kreationen nicht verwirklicht werden.” Auch Frank Lin war begeistert von der Tour: „Es war sehr interessant, die Abläufe in den Produktionsstätten zu sehen und zu erfahren, welche großen Marken am selben Ort produzieren lassen.” Der 25-Jährige gewann mit seiner Kollektion #muse die Abschlussshow NEXT.18 – MOMENTUM in München. Er und die Zweit- und Drittplatzierten Caterina Goppert und Sophia Stuhlmiller reisten auch nach Portugal und lernten mehr über den wirtschaftlichen Aspekt des Landes. „Man merkt, dass viele internationale Firmen ihre Mode in Portugal produzieren lassen, und dass die Textilproduktion dort mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftszweig ist”, erklärt Lin.

    Nach Porto ging es weiter in die Hauptstadt Lissabon. Dort waren die Studierenden zu Gast auf mehreren Shows der Lisboa Fashion Week N.50. Hier präsentierten die portugiesischen Designer ein breites Spektrum an Kreationen. Gemeinsam mit den besten Modestudenten aus London, sowie bereits etablierten Designern, genossen die AMD-Studierenden die Shows. „Alleine das Kennenlernen und der Austausch mit den Londoner Fashion Studierenden war sehr interessant und hat mir einige Insights der Modebranche offenbart.Die internationalen Differenzen kennenzulernen war wirklich spannend”, erläutert Chiara Carrasquilla, die Mode Design im vierten Semester studiert. „Jede Nationalität hatte ihren individuellen Style, was vor allem in den gemeinsamen Restaurantbesuchen zur Geltung kam.” Und von diesen gab es viele. Natürlich wurden diese von den Studierenden mit Kamera und Smartphone festgehalten. „Durch die zahlreichen und ausgiebigen Lunch- und Dinner-Besuche konnten wir uns untereinander austauschen und die unterschiedlichen Lebensstile besser kennenlernen.” Ein zweifelsfrei internationaler Ausflug also!

    Neben einer erstklassigen kulinarischen Verpflegung genossen die Jungdesigner ihren Aufenthalt in exklusiven Hotels, finanziert durch die ModaPortugal. Eine Reise voller Eindrücke und Erfahrungen. „Als angehender Designer habe ich einen tollen und wertvollen Blick hinter die Kulissen bekommen!”, freut sich Frank Lin. Dem können sich alle anderen Mitreisenden wohl anschließen und voller neuer Inspiration in ihre nächste Kollektion starten.

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: