menu
Auslandserfahrung in Mailand – Interview mit Valeria Li und Theresa Wortmann
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    AMD Blog

    Auslandserfahrung in Mailand – Interview mit Valeria Li und Theresa Wortmann

    Neue Länder und Kulturen kennenlernen und die Welt bereisen. Diese Möglichkeiten bietet ein Praktikum im Ausland. Die Mode-und Designmanagement (B.A.) Studierenden Valeria Li (23) und Theresa Wortmann (21) haben sich diesen Traum in ihrem 6. Semester erfüllt. Sie haben ihre Heimat Düsseldorf gegen die Modemetropole Mailand ausgetauscht und für das Korrespondenzbüro BGG Communications gearbeitet. Obwohl beide die gleichen Beweggründe hatten, hat jede ihre eigenen Erfahrungen gesammelt, von denen sie im Interview erzählen.

    Wieso habt ihr euch für dieses Unternehmen entschieden?

    Wir wollten beide unbedingt ein Praktikum im Ausland absolvieren. BGG Communications ist das Korrespondenzbüro für die deutschen Modezeitschriften Elle, Harper’s Bazaar, Gala, Jolie, BurdaStyle, Barbara Magazin, Grazia, Stern und Madame, mit Sitz in Mailand, einer der Fashionhochburgen. Außerdem konnten wir so Erfahrung in der PR sammeln und die Fachbereiche Mode und Journalismus kamen dabei nicht zu kurz.

    Beschreibt doch mal eure Tätigkeit während eures Praktikums!

    Zu unseren Aufgaben zählten Preisanfragen zu Kollektionsteilen zu tätigen sowie Versand und Retoure zu organisieren. Dazu kam noch das Fotografieren und Registrieren der Kleidungsstücke. Ein weiterer wichtiger Teil des Aufgabengebietes war das Mailing für fast 200 Marken, mit denen wir zusammenarbeiteten, unter anderem Gucci und Prada. Wird ein Label in den oben genannten Zeitschriften erwähnt, erhalten sie Belegexemplare mit dazugehörigen Fashionfotos von verschiedenen Artikeln.

    Theresa: Ich kümmerte mich mit einer anderen Kollegin, die Korrespondentin für ELLE und Harper’s Bazaar ist, um die Hotelreservierungen der ausländischen Redakteure während der Milan Fashion Week und darum, dass sie pünktlich zu den Schauen kamen, verpflegt wurden, die jeweils richtige Einladung erhielten und einen Chauffeur hatten.

    Valeria: Meine Haupttätigkeit bei BGG Communications war außerdem die Recherche und Beschaffung von Kollektionsteilen, Requisiten, Bild- und Fotounterlagen. Auch habe ich Recherchearbeiten zu vorgegebenen Themen, wie beispielsweise Neukundengewinnung, ausgeführt.

    Wie habt ihr euch persönlich weiterentwickelt?

    Valeria: Ich konnte viele Erfahrungen für meinen zukünftigen beruflichen Werdegang sammeln, aber auch privat bin ich viel kommunikativer geworden. Dadurch, dass ich vorher noch Zuhause gewohnt habe, habe ich auch eine gewisse Selbstständigkeit erlernt. Nach diesen 6 Monaten habe ich meine Sprachkenntnisse gleich in mehreren Sprachen verbessert und zeitgleich eine neue Arbeitskultur kennengelernt.

    Welche Tipps habt ihr generell für andere Praktikanten?

    Valeria: Aufgrund der vielen Vorbereitungen für einen Auslandsaufenthalt ist es zunächst sehr wichtig, sich frühzeitig um einen Praktikumsplatz zu kümmern. 
Direkt am Anfang meines Aufenthaltes habe ich mir Tipps von meinen Kollegen geholt, wo man denn gut Ausgehen kann, welches Restaurant die beste Pizza hat und welche Museen man besucht haben muss. So hat sich im Laufe meines Aufenthaltes meine To- Do-Liste prall gefüllt und ich konnte am Wochenende alles abklappern.

    Weitere Infos, Destinationen und Tipps zum Erasmus+ Programm

    Was habt ihr während eureR Praktika gelernt?

    Valeria: Dieses Praktikum hat mir persönlich gezeigt, wie wichtig eine richtige und gute Kommunikation ist, erst recht in einem mehrsprachigen Unternehmen. Organisatorisch habe ich mich weiterentwickelt und weiß nun, dass dies eine Stärke von mir ist.

    Theresa: Ich habe nicht nur etwas im Fashionbereich, sondern auch für mein Leben gelernt. In Italien herrscht eine ganz andere Mentalität. Die Italiener genießen ihr Leben, arbeiten viel und lange, aber gönnen sich definitiv mehr als die Deutschen. Außerdem war es toll, sprachliche Erfahrungen im Englischen und Italienischen sammeln zu können.

    Was nehmt ihr mit?

    Valeria: Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich ein halbes Jahr lang in einer wundervollen Metropole wie Mailand leben durfte. Ich habe gelernt, Dinge mehr wertzuschätzen und nicht als selbstverständlich anzusehen. Des Weiteren habe ich gemerkt, wie klein das Netzwerk in der Modebranche doch ist, aus diesem Grund ist es umso wichtiger Kontakte zu knüpfen und ein Netzwerk aufzubauen.

    Theresa: Das Leben in Mailand fehlt mir. Auch wenn eine Großstadt anstrengend sein kann, bin ich sehr froh, dass ich die Möglichkeit hatte mein Praktikum dort zu absolvieren. Ich lernte nicht nur etwas im Fashionbereich, sondern auch für mein Leben.

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: