Neo.Fashion: AMD-Studierende stellen Kollektionen vor

Neo.Fashion: AMD-Studierende stellen Kollektionen vor

Unter dem Motto Fashion For Future geht die Neo.Fashion 2022 an den Start. Mit dabei: die besten Absolvent:innen der AMD! Im Rahmen der Graduate Show präsentieren ausgewählte Studierende des Studiengangs Mode Design (B.A.) der Standorte Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München ihre Abschlusskollektionen. 

Seit 2017 fördert die Neo.Fashion bereits Jungdesigner:innen und Absolvierende von Modehochschulen. Im Rahmen der Fashion Week Berlin wird Absolvent:innen eine Plattform geboten, Kollektionen zu präsentieren und sich mit Professionals aus der Branche zu verknüpfen. 

Eine Jury aus Praktiker:innen kürt unter den besten Desginer:innen am Ende der Neo.Fashion in drei Kategorien – Best Design, Best Sustainability Concept, Best Craftsmanship – Gewinner:innen. 2021 ging der Titel Best Sustainability Concept an den AMD-Absolventen Paul Kadjo. Unser Interview mit ihm kannst du hier lesen. 

Wir haben mit Liv-Pauliana und Deniz-Can, zwei der diesjährigen Absolvierenden, gesprochen und ganz genau nachgefragt.  

Worum geht es bei euren Kollektionen?  

Liv-Pauliana: “Natürliche Prozesse und Gefühle sind die Inspirationsquelle aller bisheriger Kollektionen. Tiefgründige und emotionale Konzepte werden mit außergewöhnlichen Materialien, Prints und Oberflächenbearbeitung so vereint, dass jedweder in den Genuss eines positiven Selbstwertgefühls und Stärke gelangt. Meine Bachelorkollektion trägt den Namen Hiraeth – Polarities of nostalgia and its influence on today’s society. Hiraeth ist eine visuelle Darstellung eines natürlichen Prozesses, welcher entgegen jeglicher Intuition erfolgt und durch äußere Reize hervorgerufen wird. Das Schwelgen in Nostalgie bringt positive, aber auch negative Emotionen hervor. Diese Thematik wird im Kollektionskonzept aus einem weiteren Blickwinkel betrachtet, reflektiert den Drang, an der Vergangenheit festzuhalten, und führt die Auswirkungen auf die Gesellschaft und des Individuums auf. Hiraeth verkörpert diesen Konflikt durch die Anwendung widersprüchlicher Designelemente und Materialien. Sodass zum Beispiel ein fester, steifer Kork mit leichter, fallender Seide kombiniert und die prägnante Silhouette im Gesamtbild von großer Bedeutung sein wird. Symmetrische und asymmetrische Details werden kombiniert und bilden so die Signatur jeden Looks der Kollektion. Hiraeth beschreibt eine selbstbewusste Frau, die sich nicht von der Vergangenheit bestimmen lässt, sie so nimmt wie sie ist und nutzt die Erinnerungen, um stärker zu werden, aus ihnen zu lernen und aus ihnen etwas Positives zu gewinnen. Hiraeth sind Gefühle, welche jeder Mensch anders fühlt. Jeder Mensch schwelgt unterschiedlich in Erinnerungen und jeder Mensch reagiert auf unterschiedliche Reize. Nostalgie ist ein individuell, unterschiedlich beschreibbares Gefühl und ein Phänomen was für immer einzigartig bleiben wird.”

Deniz-Can: “Die Upcycling-Kollektion „Alman Kanacken“ befasst sich mit dem Konflikt der Doppelidentitäten von Migrant:innen. Kinder und Enkelkinder von Gastarbeiter:innen befinden sich im ständigen Kampf um ihre Identität. Sie leben nach den Werten ihres Gastlandes, stehen aber gleichzeitig vor der Aufgabe, sich nach den Werten ihres Herkunftslandes zu verhalten. Dadurch, dass die unterschiedlichen Wertevorstellungen in bestimmten sozialen Räumen anders gefordert werden, entstehen die Doppelidentität. Die eigene Identität, die meist eine Vermischung der beiden Wertevorstellungen ist, kann deshalb nicht ausgelebt werden. Die Person ist gefangen zwischen zwei Welten. Die Kollektion ist inspiriert von den türkischen Gastarbeiter:innen und deren Kindern. Sie soll den Menschen, die eine Doppelidentität haben, helfen, die eigene zu erkennen und zu entschlüsseln. Die Kleidung bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Werte- und Normenvorstellungen nach außen zu tragen, um somit die individuelle Identität auszuleben. Eine Identität, die alle Werte miteinander vereint. Durch das Ausleben dieser Identität soll den Menschen der psychische Druck genommen werden, den sie erleiden, wenn sie mit einer Doppelidentität leben. Diese bedeutet nämlich ständige Unterdrückung eigener Werte und Normen, die durch das Leben in der jeweils anderen Kultur internalisiert wurde.”

Was bedeutet es für euch, bei der Neo.Fashion nominiert zu sein? 

Deniz-Can: “Es bedeutet mir viel, für die Neo.Fashion nominiert zu sein. Dort kann ich meine Kollektion noch einmal vor einem größeren Publikum zeigen. Des Weiteren kann man durch die Teilnahme an diesem Event nochmal weitere Erfahrung im Bereich Fashionshow – das heißt Abläufe, Make-Up, etc. – sammeln. Außerdem bietet das Event die Möglichkeit, neue Leute kennen zu lernen und eventuell neue Kontakte zu knüpfen.”

Liv-Pauliana: “In erster Linie bin ich sehr glücklich und dankbar Teil der Neo.Fashion 2022 und der Fashion Week sein zu dürfen. Sie gibt uns jungen Designer:innen und Kollektionen mehr Sichtbarkeit und verstärkt die Wahrnehmung für Graduate Fashion. Ich freue mich über den Austausch mit anderen Graduierten sowie den Aspiring Designer:innen und erhoffe mir neue Inspiration zu holen und Kontakte knüpfen zu können. Ich bin mir sicher die Neo.Fashion wird eine ganz besondere Erfahrung und vielleicht mag es ja für den Einen oder Anderen nicht die letzte große Fashion Show gewesen sein. Ich wünsche allen weiteren Designer:innen, die auch ein zweites Mal auf der Neo.Fashion Best Graduates’ Show vor einer Jury präsentieren dürfen, ganz viel Erfolg.”

Design by Liv-Pauliana Sailer

Vielen Dank Deniz-Can und Liv-Pauliana für eure Antworten! Wir wünschen euch viel Erfolg, auf der Neo.Fashion und bei euren Karrieren.

Die Neo.Fashion findet vom 6. – 8. September 2022 in Berlin statt.