menu
close
Die Modeindustrie kann mehr tun – mehr nachhaltige algorithmische Innovation für mehr nachhaltige Entwicklung der Modeindustrie, statt nur KI“
Navigation

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    de

    Die Modeindustrie kann mehr tun – mehr nachhaltige algorithmische Innovation für mehr nachhaltige Entwicklung der Modeindustrie, statt nur KI“

    Erste Ergebnisse einer ausgezeichneten, englischsprachigen Bachelorarbeit in Mode-und Designmanagement (B.A.) und einem laufenden Forschungsprojekt zum Themenfeld: ‘More purposeful use of algorithmic innovation for getting a sustainability self-assessment tool: Case study of major fashion actors to raise AI design competences and responsible consumer integration to tackle the climate crisis’

    ‘Advanced Analytics und Künstliche Intelligenz werden zum jetzigen Zeitpunkt hauptsächlich in der Modeindustrie genutzt, um schneller mehr vom Gleichen zu produzieren – wir brauchen jetzt stattdessen nachhaltige algorithmische Innovation auf der Basis von Nachhaltigkeits-Selbstbewertungen, andere Datenstrategien, die mit  Domänenexpert:innen – Kund:innen, Stakeholder:innen und Designer:innen ausgearbeitet werden, um nachhaltig erfolgreicher und zielgerichteter zu werden – für unseren Planeten und die Erhaltung der Lebensgrundlage zukünftiger Generationen‘, sagt Melenie Hecker.

    Melenie Hecker hat den Hintergrund  für diese Aussage in ihrer Bachelorarbeit und als Junior Researcher in einem laufenden Forschungsprojekt zu nachhaltiger algorithmischer Innovation mit Prof. Dr. Ingo Rollwagen (Professor for General Management in knowledge-intensive and creative industries) an der AMD Akademie Mode & Design Berlin und dem AI Design Competence Collective erfolgreich erarbeitet.

    Melenie Hecker – eine als beste ausgezeichnete Absolventin im Mode- und Designmanagement Bachelor-Studiengang an der AMD Akademie Mode & Design Berlin, junge Forscherinpersönlichkeit und Innovatiosnenthusiastin, hat in ihrer angewandten Forschung auch herausgefunden, dass die wichtigsten digitalen Innovator:innen und erfolgreichsten Unternehmen der Modeindustrie und im Modehandel bereits verstärkt Advanced Analytics und KI einsetzen. Jedoch unterscheiden sich die wichtigsten Akteur:innen sehr stark in ihrer Fähigkeit und dem Grad der Nutzung von algorithmischer Innovation (siehe Grafik 1: Digitale Innovatoren und ihre Nutzung algorithmischer Innovation).

    Auf Basis dieser Ergebnisse von Melenies ersten Erkenntnissen und der laufenden Forschungsarbeit sagt Prof. Dr. Ingo Rollwagen – ihr Betreuer in der Qualifzierungsarbeit und Gründer des AI Design Competence Collectives: ‘Wir sehen schon heute den starken Einsatz von Advanced Analytics und hohe Investitionen in KI, um immer mehr Daten besser und schneller, automatisiert zu verarbeiten und die Entscheidungsfindung in Produktentwicklungsprozessen zu beschleunigen, was zu agileren Prozessen in Unternehmen und Organisationen führt – wir machen das immer Gleiche schneller. Was wir noch nicht sehen und was wir für ein besseres Morgen brauchen, ist mehr nachhaltige algorithmische Innovation und mehr Augmentation. Wir brauchen eine Anreicherung von vorhandenen Daten sowie mehr Daten und mehr anderes Wissen, um Materialien und die Nachhaltigkeit von Materialien und der Nachhaltigkeit von Produkten und Dienstleistungen, wir sehen noch nicht genug nachhaltige Entwicklung und inklusivere Ansätze für eine datenverarbeitungsbasierte nachhaltigere Entwicklung’.

    ‘Die meisten Organisationen und Unternehmen – selbst die führenden digitalen Innovator:innen – haben die Vorteile, nachhaltige algorithmische Innovation zu entwickeln und zu nutzen, noch nicht erkannt, die in der Amplifizierung – der Ausweitung der Nutzungsdauern, anderen Produktlebenszyklen und nachhaltigerer Nutzung von Kleidung bestehen’, so Melenie Hecker und Dr. Ingo Rollwagen in einem Podcast zum Thema ‘Nachhaltigkeit, KI und Design’ (diesen finden Sie via design hoch drei, Link unten).

    ‘Besonders ein besseres Verständnis und die häufigere strategische, differenzierte Anwendung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen bilden ein notwendiges Fundament,um bessere KI-Lösungen durch nachhaltige algorithmische Innovation zu entwickeln – dafür ist der Einsatz eines Nachhaltigkeits-Selbstbewertungs-Tools ein erster wichtiger Schritt‘, ergänzt Melenie Hecker.

    In ihrer Bachelorarbeit und dem laufenden Forschungsvorhaben entwickelt sie einen Prototyp für ein solches Nachhaltigkeits-Selbstbewertungs-Tool, das helfen kann, ganz andere, neue, nachhaltigere Modeprodukte und Dienstleistungen zu entwickeln. Treten Sie mit dem AI Design Competence Collective in Kontakt, wenn Sie mehr über dieses Forschungsprojekt und dessen Ergebnisse erfahren wollen.

    English version see below

    M-Hecker
    Prof. Dr. Ingo Rollwagen

    The fashion industry can do more: More purposeful use of AI with more sustainable algorithmic innovation

    First insights from a bachelor thesis in the BA program‘ Fashion and Design Management and an ongoing research project on the topic: ‘More purposeful use of algorithmic innovation for getting a sustainability self-assessment tool: A case study of major fashion actors to raise AI design competences and responsible consumer integration to tackle the climate crisis

    ‘Advanced analytics and artificial intelligence are mainly used in the fashion industry today to produce more of the same products faster – we need more sustainable algorithmic innovation based on proper sustainability self-assessments and we need to explore and implement data strategies, which are including domain experts – customers, stakeholders and designers – to become more successful and purposeful in the long term – for our planet and for sustaining the livelihoods of future generations, says Melenie Hecker.

    Melenie Hecker has successfully developed the background for this statement in her bachelor thesis and as a junior researcher in an ongoing research project on sustainable algorithmic innovation with Prof. Dr. Ingo Rollwagen (Professor for General Management in knowledge-intensive and creative industries) at the AMD Akademie Mode & Design Berlin and the AI Design Competence Collective.

    Melenie Hecker – a distinguished graduate of the Fashion and Design Management Bachelor’s program at AMD Akademie Mode & Design Berlin and innovation enthusiast, has also found in her applied research that the most important digital innovators and most successful companies in the fashion industry and in fashion retail are already making increased use of advanced analytics and AI. However, these key players differ widely in their preparedness and the degree of use of algorithmic innovation (see figure 1).

    Based on Melenie’s initial findings and the ongoing research, Prof. Dr. Ingo Rollwagen – her mentor in the thesis and the founder of the AI Design Competence Collective – says: ‘We have definitely seen advanced analytics and AI put to use to bring about increased automation of data and information processing as well as (automated) accelerated decision-making in product development processes, leading to more agile processes in companies and organizations – we are doing more of the same faster. What we don’t yet see is sustainable AI – algorithmic innovation with an augmentation – an enrichment of these practices with other knowledge, around materials and sustainability – we don’t yet see enough sustainable development and inclusive approaches to more data processing-based sustainable development.’

    ‘Most organizations and companies – even the leading digital innovators – are yet to reap the benefits of developing and using more sustainable algorithmic innovation, which lies in an amplification – extending different product life cycles and more sustainable use of clothing and business practices’, say Melenie Hecker and Dr. Ingo Rollwagen in a podcast on ‘sustainability, AI and design’ (available via design hoch drei, link below).

    ‘Especially a better understanding and more frequent, strategic, differentiated application of the United Nation’s Sustainable Development Goals (SDGs) provide a sound foundation for developing better AI solutions through sustainable algorithmic innovation – for which the use of a sustainability self-assessment tool is an important first step’, adds Melenie Hecker.

    In her bachelor thesis and the ongoing research endeavor, she develops a prototype for such a sustainability self-assessment tool, which can help to develop totally different, new, more sustainable fashion products and services. Please contact the AI Design Competence Collective and the respective researchers if you want to know more about the ongoing work and if you want to be part of that.

    M-Hecker
    Prof. Dr. Ingo Rollwagen
    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: