MODELLENTWICKLUNG — DESIGNPROZESSE — HAPTISCHE WAHRNEHMUNG — DESIGNTHEORIE — ERGONOMIE — KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT — MODELLBAU — 3D-DRUCK — FARBE UND LICHT — DIGITALE GESTALTUNG — ZEICHNEN

Produktdesign (B.A.)

Pro­dukte gestal­ten und dabei gute Form, Funk­tion und auch neu­este digi­tale Ent­wick­lun­gen im Auge haben - Im pra­xis­na­hen Bache­lor­stu­di­en­gang Pro­dukt­de­sign (B.A.) erwer­ben Sie Kom­pe­ten­zen zur Ent­wick­lung und Gestal­tung von All­tags­ge­gen­stän­den, Sie arbei­ten mit Her­stel­lern zusam­men und ler­nen alle Aspekte rund um Her­stel­lung und Ver­mark­tung von Pro­duk­ten ken­nen.

Der gestal­te­ri­sche Stu­di­en­gang bil­det Sie zu ganz­heit­li­chen Nach­wuchs­de­si­gnern aus, die über Kennt­nisse und Fähig­kei­ten im Umgang mit Gestal­tung und Form­ge­bung, Mate­ria­lien, Modell- und Pro­dukt­ent­wick­lung, Wahr­neh­mung und Ergo­no­mie sowie über Zei­chen­tech­ni­ken, Visu­elle Kom­mu­ni­ka­tion und Ver­mark­tungs­stra­te­gien ver­fü­gen.

 

Ob bei Tischen, Lam­pen oder Smart Objects – Form und Nutz­bar­keit von Pro­duk­ten für den All­tag ste­hen im Fokus der Ent­wurfs­ar­bei­ten. Das Erler­nen von neu­es­ten tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen in digi­ta­len Medien sowie expe­ri­men­tel­les Arbei­ten in Werk­stät­ten bil­den dabei ele­men­tare und abwechs­lungs­rei­che Leh­rein­hei­ten.

 

Pra­xis­er­fah­rung in die­sem Berufs­feld ist unver­zicht­bar. Die AMD nutzt ihr inter­na­tio­na­les Netz­werk an Unter­neh­mens­part­nern und Pro­dukt­de­si­gnern und inte­griert span­nende Pra­xis­pro­jekte, Work­shops sowie ein Pra­xis­se­mes­ter. Auch Start-Up Initia­ti­ven wer­den aus­drück­lich geför­dert und von der Idee bis zur Umset­zung betreut.

 

Pro­dukt­de­sign (B.A.) erwei­tert  in der School of Design die Stu­di­en­gänge Raum­kon­zept und Design (B.A.), Design and Inno­va­tion Manage­ment (B.A.) sowie Mar­ken- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign (B.A.). Pro­fi­tie­ren Sie von den Syn­er­gien, dem inten­si­ven Aus­tausch und inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jek­ten – denn die inter­na­tio­nale Krea­tiv­bran­che for­dert fle­xi­ble Spe­zia­lis­ten. Wir bie­ten Wahl­be­rei­che zur Kom­mu­ni­ka­tion, zum Retail, zu Events und zu digi­ta­len Medien.

 

 

Berufs­per­spek­ti­ven

Die Berufs­mög­lich­kei­ten sind ebenso viel­sei­tig wie die Anfor­de­run­gen an Pro­dukt­de­si­gner selbst. Denn Sie benö­ti­gen die gestal­te­ri­sche Krea­ti­vi­tät eines Desi­gners und ein aus­ge­präg­tes tech­ni­sches Ver­ständ­nis. Ent­wi­ckeln Sie ein Gespür für die Bedürf­nisse des spä­te­ren Nut­zers und fin­den Sie inno­va­tive Lösungs­an­sätze.

Arbei­ten Sie als selb­stän­di­ger Desi­gner in inter­na­tio­na­len Design­bü­ros oder als Pro­dukt­de­si­gner in Ent­wick­lungs- und Inno­va­ti­ons­ab­tei­lun­gen von Unter­neh­men. Gestal­ten Sie Möbel, Inves­ti­ti­ons- und Kon­sum­gü­ter oder zum Bei­spiel Haus­halts­wa­ren und –kera­mik. Ver­ant­wor­ten Sie Packa­ging-, Tech­ni­sches-, oder Leuch­ten Design.

 
  • Curriculum
  • Finanzierungsmöglichkeiten

    Bei der Aus­wahl des rich­ti­gen Stu­di­ums stellt sich immer auch die Frage nach der Finan­zie­rung. Für das Stu­dium an einer pri­va­ten Hoch­schule bie­ten sich viele Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten an, die zum Teil auch kom­bi­nier­bar sind.

    Finan­zie­rungs­ratge­ber

    Stu­dien oder Bil­dungs­kre­dite

    Sti­pen­dien

  • Zulassungsvoraussetzungen

    Fol­gende Zugangs­vor­aus­set­zun­gen müs­sen für ein Bache­lor-Stu­dium am Fach­be­reich Design der Hoch­schule Fre­se­nius erfüllt wer­den:

    • All­ge­meine Hoch­schul­reife, oder
    • Fach­hoch­schul­reife, oder
    • Fach­ge­bun­dene Hoch­schul­reife, oder
    • Meis­ter­prü­fung.
    • Absol­vie­ren unse­res Aus­wahl­ver­fah­rens

    Eine der all­ge­mei­nen Hoch­schul­reife ent­spre­chende Qua­li­fi­ka­tion hat auch, wer ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium oder einen akkre­di­tier­ten Bache­lor­stu­di­en­gang an einer staat­li­chen oder staat­lich aner­kann­ten Berufs­aka­de­mie erfolg­reich abge­schlos­sen hat, ohne die all­ge­meine Hoch­schul­reife zu besit­zen.

    Eine der fach­ge­bun­de­nen Hoch­schul­reife ent­spre­chende Qua­li­fi­ka­tion hat auch, wer das Grund­stu­dium in einem Fach­hoch­schul­stu­di­en­gang, einem gestuf­ten Stu­di­en­gang an einer Uni­ver­si­tät oder einen ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­ab­schnitt abge­schlos­sen hat.

    wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Bewer­bung fin­den Sie hier

  • Weitere Informationen

    Vie­len Dank für Ihr Inter­esse an einer Bewer­bung an der AMD Aka­de­mie Mode & Design. Wei­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie durch unsere Stu­di­en­be­ra­tung. Unsere Info­abende geben Ihnen die Mög­lich­keit, sich direkt mit unse­ren Stu­di­en­de­ka­nen aus­zu­tau­schen und Sie haben jeder­zeit die Mög­lich­keit Info­ma­te­rial anzu­for­dern!