Handelsmanagement — Innovative Handelsformate — Cross Channel Marketing — Flächenmanagement — Visual Merchandising — Customer Relationship Management — Sustainable Management in Global Markets — Marketingkommunikation — Warenästhetik — Personalführung — Praxisprojekte

Fashion and Retail Management MA

FASHION AND RETAIL MANAGEMENT (M.A.)

Inno­va­tive Retail- Lösun­gen kon­zi­pie­ren, umset­zen und mana­gen - mit dem Mas­ter­stu­di­en­gang Fashion and Retail Manage­ment erwer­ben Sie die fach- und bran­chen­spe­zi­fi­schen Kom­pe­ten­zen, um off­line und online Absatz­ka­näle zu steu­ern. Ob Flagship Store, Con­cept Store oder Mobile Com­merce gestal­ten Sie ein emo­tio­na­les Kauf­erleb­nis und über­neh­men Sie Füh­rungs­po­si­tio­nen. Die Ver­än­de­run­gen der Absatz­ka­nä­len in der Mode­bran­che und die damit ver­bun­de­nen Pro­zes­sen, erfor­dern krea­tive und man­ge­ment­ori­en­tierte Maß­nah­men. Das Mas­ter­stu­dium kom­bi­niert daher eine wis­sen­schaft­lich-ana­ly­ti­sche Aus­bil­dung mit hohem Pra­xis­be­zug durch Unter­neh­mens-koope­ra­tio­nen und Work­shops mit inter­na­tio­na­len Exper­ten. Zusätz­lich kön­nen Sie einen optio­na­len Stu­di­en­auf­ent­halt am renom­mier­ten Ber­ke­ley Col­lege in New York absol­vie­ren. Blö­cke mit Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen, Vir­tual Class­room Unter­richts­ein­hei­ten sowie E-Learning ermög­li­chen Ihnen räum­li­che Fle­xi­bi­li­tät und Pla­nungs­si­cher­heit über den gesam­ten Stu­di­en­ver­lauf hin­weg.

 

Beruf­li­che Aus­sich­ten

Mit die­sem Mas­ter­pro­gramm ver­tie­fen Sie Ihr bran­chen­spe­zi­fi­sches Wis­sen und kön­nen damit Füh­rungs­po­si­tio­nen in Mode- und Life­sty­le­un­ter­neh­men über­neh­men. Sie wis­sen, mit den ver­än­der­ten Markt­ent­wick­lun­gen und –anfor­de­run­gen umzu­ge­hen – und steu­ern mit Ihrer Han­dels-, Manage­ment- und Mar­ke­ting­kom­pe­ten­zen für inter­na­tio­nale Märkte den Ver­trieb von Mode­pro­duk­ten über die unter­schied­li­chen Kanäle. Als Retail Mana­ger ent­wi­ckeln Sie krea­tive und manage­ment­ori­en­tierte Lösun­gen, die an mar­ken­spe­zi­fi­schen, online-ori­en­tier­ten und tech­no­lo­gi­schen Ent­wick­lun­gen aus­ge­rich­tet sind. Sie betreuen die unter­schied­li­chen Ver­triebs­ka­nä­len – sta­tio­nä­rer Han­del und E-Com­merce – mit den jewei­li­gen Aus­wir­kun­gen auf Sor­ti­mente und Ver­mark­tung. Sie ver­ant­wor­ten die Erstel­lung von Kon­zep­ten für Shops und POS, die Umset­zung von Wer­be­maß­nah­men sowie die Steue­rung des Waren­be­stands und des Ver­kaufs. Fest­le­gung, Con­trol­ling und Aus­wer­tung der Abver­kaufs­kenn­zah­len sowie Rück­kopp­lung in das Unter­neh­men und Abspra­chen mit den Ent­wurfs­ab­tei­lun­gen über die Aus­rich­tung der Pro­dukt- und Kol­lek­ti­ons­ent­wick­lung sind wei­tere Auf­ga­ben­fel­der.

Fashion and Retail Management BA

Fashion and Retail Management (M.A.)

Wer­den Sie Han­dels­ex­perte der Mode- und Life­sty­lebran­che.

Modejournalismus Medienkommunikation Ausbildung

Wir managen Retail

Fashion and Retail Manage­ment (M.A.) an der AMD kom­bi­niert unter­schied­li­che Dis­zi­pli­nen mit hohem Pra­xis­be­zug.

  • Curriculum
  • Finanzierungsmöglichkeiten

    Bei der Aus­wahl des rich­ti­gen Stu­di­ums stellt sich immer auch die Frage nach der Finan­zie­rung. Für das Stu­dium an einer pri­va­ten Hoch­schule bie­ten sich viele Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten an, die zum Teil auch kom­bi­nier­bar sind.

    Finan­zie­rungs­ratge­ber

    Stu­dien oder Bil­dungs­kre­dite

    Sti­pen­dien

    Brain­ca­pi­tal Bil­dungs­fonds

     

  • Zulassungsvoraussetzungen
    • Ein abge­schlos­se­nes ers­tes Hoch­schul­stu­dium, in dem 210 Credits nach ECTS erwor­ben wur­den; im Stu­di­en­gang Mode- und Design­ma­nage­ment (B.A.) der AMD oder in einem ver­gleich­ba­ren bran­chen­spe­zi­fisch betriebs­wirt­schaft­li­chen Stu­di­en­gang an ande­ren Hoch­schu­len, der für die Auf­ga­ben­fel­der der Krea­tiv­wirt­schaft aus­bil­det
    • Inhalt­li­che Vor­aus­set­zun­gen
      • Betriebs­wirt­schaft und Manage­ment 30 ECTS
      • Mar­ke­ting 12 ECTS
    • Absol­ven­tIn­nen eines nicht bran­chen­be­zo­ge­nen betriebs­wirt­schaft­li­chen Stu­di­en­gangs kön­nen das feh­lende Bran­chen­wis­sen über Brü­cken­kurse nach­ho­len oder sich Qua­li­fi­ka­tio­nen aus einer Berufs­tä­tig­keit in der Bran­che aner­ken­nen las­sen
    • Beruf­li­che Qua­li­fi­zie­rung: Absol­ven­tIn­nen einer ein­schlä­gi­gen kauf­män­ni­schen Aus­bil­dung mit 4-jäh­ri­ger Bran­chen­tä­tig­keit nach der Aus­bil­dung kön­nen nach Hes­si­schem Hoch­schul­ge­setz eben­falls für das Aus­wahl­ver­fah­ren zuge­las­sen wer­den, inso­fern sie über eine Hoch­schul­zu­gangs­be­rech­ti­gung ver­fü­gen (Abitur, Fach­ab­itur oder fach­ge­bun­dene Hoch­schul­reife)
    • Der Nach­weis einer min­des­tens ein­jäh­ri­gen Berufs­tä­tig­keit, bei beruf­lich Qua­li­fi­zier­ten einer min­des­tens vier­jäh­ri­gen Berufs­tä­tig­keit
    • Das Bestehen einer Eig­nungs­prü­fung
    • Der Nach­weis eng­li­scher Sprach­kennt­nisse min­des­tens auf Niveau­stufe B 2 des Euro­päi­schen Refe­renz­rah­mens

    wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Bewer­bung fin­den Sie hier

  • Studiengebühren absetzen

    Auf­wen­dun­gen, die im Zusam­men­hang mit einem Stu­dium ent­ste­hen, kön­nen der­zeit je nach Sach­ver­halt ent­we­der als Wer­bungs­kos­ten oder als Son­der­aus­ga­ben in der Steu­er­erklä­rung gel­tend gemacht wer­den.

    Wer kann Stu­di­en­kos­ten von der Steuer abset­zen?

    • Stu­den­ten im Erst­stu­dium ohne vor­he­rige Aus­bil­dung
    • Stu­den­ten im Erst­stu­dium nach abge­schlos­se­ner Berufs­erst­aus­bil­dung
    • Stu­den­ten im Zweit­stu­dium (dazu zählt auch der Mas­ter)
    • Stu­den­ten, die berufs­be­glei­tend stu­die­ren

    Die Gebüh­ren für ein Erst­stu­dium kön­nen als Son­der­aus­ga­ben in der Steu­er­erklä­rung gel­tend gemacht wer­den. Diese sind jedoch auf einen Höchst­be­trag von 6000,-€ jähr­lich begrenzt. Son­der­aus­ga­ben ver­fal­len, wenn die Ein­künfte im sel­ben Kalen­der­jahr nicht aus­rei­chen, sie voll­stän­dig aus­zu­schöp­fen. Nicht genutzte Son­der­aus­ga­ben kön­nen auch nicht auf spä­tere Jahre vor­ge­tra­gen wer­den.

    Im Gegen­satz zum Erst­stu­dium oder Ihrer ers­ten Aus­bil­dung kön­nen Aus­ga­ben für wei­tere Aus­bil­dun­gen in grö­ße­rem Umfang als vor­weg­ge­nom­mene Wer­bungs­kos­ten in der Steu­er­erklä­rung gel­tend gemacht wer­den. Diese kön­nen Sie, sofern Sie wäh­rend des Stu­di­ums keine oder nur geringe Ein­künfte haben, kumu­liert über die Stu­di­en­jahre als Ver­lust in der Ein­kom­mens­steu­er­erklä­rung vor­tra­gen.
    Sobald Sie nach Abschluss des Stu­di­ums im Ange­stell­ten­ver­hält­nis oder als Selb­stän­di­ger Steu­ern zah­len müs­sen, wer­den die Stu­di­en­kos­ten bzw. vor­ge­tra­ge­nen Ver­luste steu­er­lich ver­rech­net.

    Neben den Stu­di­en­ge­büh­ren kön­nen wei­tere abzugs­fä­hige Stu­di­en­kos­ten wie zum Bei­spiel Auf­wen­dun­gen für Bücher und andere Mate­ria­lien, Fahrt­kos­ten, Prü­fungs­kos­ten, Büro­mö­bel etc. gel­tend gemacht wer­den.

    Steu­er­li­che Details hän­gen jedoch immer auch von der indi­vi­du­el­len Ein­kom­mens­si­tua­tion ab. Eine Bera­tung durch Ihren Steu­er­be­ra­ter ist des­halb sinn­voll.
    Die AMD Aka­de­mie Mode & Design über­nimmt keine Gewähr und keine Haf­tung für die Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit der hierin ent­hal­te­nen Infor­ma­tio­nen.

 
 

Ser­vices

  • Career Services
    • UNTER­NEH­MENS­NETZ­WERK (Pro­jekte, Work­shops, Fach­vor­träge)
    • JOB­BÖRSE (Prak­tika, Trai­nee, Direkt­ein­stieg)
    • BERA­TUNG ZUR EXIS­TENZ­GRÜN­DUNG
    • BEWER­BUNGS­TRAI­NING
    • KAR­RIE­RE­BE­RA­TUNG
    • CAREER DAY
    • ALUMNI-NETZ­WERK
  • International Services
    • FINAN­ZIE­RUNGS­MÖG­LICH­KEI­TEN FÜR AUS­LANDS­PRAK­TIKA UND STU­DI­EN­AUF­ENT­HALTE IM AUS­LAND
      (z.B. Eras­mus+)
    • UNTER­STÜT­ZUNG BEI DER ORGA­NI­SA­TION DES AUS­LANDS­SE­MES­TERS AN EINER PART­NER­HOCH­SCHULE
      (u.a. Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, Bera­tung zu Bewer­bungs­un­ter­la­gen und Visa)
    • OPTIO­NA­LES FREMD­SPRA­CHEN­AN­GE­BOT
  • Infrastruktur & Sonstiges
    • FRÜH­JAHRS- & HERBST­AKA­DE­MIE
    • ILIAS LERN­PLATT­FORM
      (Vor­le­sungs­skripte, Foren, Chats, Übun­gen)
    • APPLE ON CAM­PUS PRO­GRAMM
      (Ver­güns­ti­gun­gen für Hard- und Soft­ware)
    • KOS­TEN­FREIER WGSN ZUGANG
      (Platt­form für Trend­pro­gno­sen der Mode- und Desi­gn­in­dus­trie)
    • OFFENE WERK­STÄT­TEN
      (Raum­nut­zung und indi­vi­du­elle Betreu­ung durch Tuto­rIn­nen oder Leh­rende)
    • FOTO­STU­DIO
    • BIBLIO­THEK / EBOOK-POR­TAL
      (ciando)
    • SEMES­TER­TI­CKET*
      (*nicht an allen Stand­or­ten)
  • Finance Services
    • FINAN­ZIE­RUNGS­BE­RA­TUNG
    • STI­PEN­DI­EN­AN­GE­BOTE
    • STU­DI­EN­FI­NAN­ZIE­RUNG
      „Umge­kehr­ter Gene­ra­tio­nen­ver­trag (UGV)“