menu
OEKO-TEX® und AMD Akademie Mode & Design Kooperation: Zwischenstand im Designwettbewerb
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    AMD News

    OEKO-TEX® und AMD Akademie Mode & Design Kooperation: Zwischenstand im Designwettbewerb

    Im letzten Monat ist die Zusammenarbeit von OEKO-TEX® und der AMD Akademie Mode & Design gestartet. 23 Studierende im 2. Semester des Studiengangs ‚Mode Design (B.A.)‘ nehmen derzeit am ausgelobten Designwettbewerb teil. Nach den ersten Wochen der Themenaufbereitung, Skizzenanfertigung sowie Stoffauswahl und den ersten Näharbeiten konnte die Jury gestern zum ersten Mal einen Blick über die Schultern der angehenden Designer werfen. 

    Im Sommersemester 2018 bearbeiten die angehenden Modedesigner der AMD das Thema Formfindung ‚Kleid‘. Unter dem Titel ‚Confidence in Textiles by OEKO-TEX®‘ sollen die Designer in ihren Entwicklungsprozessen nachhaltige Aspekte von Produkten bzw. Bekleidung mit einbeziehen. Die Entscheidung für ein bestimmtes Material kann große Auswirkungen auf die ganze Wertschöpfungskette und damit gravierende Folgen für die Umwelt haben. Denn ein gesellschaftlicher Wandel braucht kreative Ideen mit Verantwortung. 

    In der Aufgabenstellung des Designwettbewerbs sollen experimentell individuelle Kleider – Silhouetten konzipiert, entworfen und realisiert werden. Durch die Auseinandersetzung mit kontemporären Aspekten der Trendbetrachtung ziehen die Studierenden aus der Wechselwirkung kostümhistorischer und aktueller Formen eigene Ansätze zur kreativen Arbeit. Ziel ist es, die Erweiterung der bereits erworbenen Kenntnisse zur Drapage-Technik und den Umgang mit verschiedenen textilen Musteroberflächen und Materialien in der Formfindung zu berücksichtigen. Hierbei steht die Weiterentwicklung der eigenen gestalterischen Ausdrucksmöglichkeiten an einem komplexeren Gebilde im Vordergrund. 

    Die vorgegebenen Stoffe und Materialien sind gemäß STANDARD 100 zertifiziert oder mit dem MADE IN GREEN LABEL von OEKO-TEX® ausgezeichnet und werden den Studierenden von der OEKO-TEX® Gemeinschaft zur Verfügung gestellt. Insbesondere Stoffe des Schweizer Unternehmens CILANDER AG dienen als Basisstoffe für die im Lehrplan vorgegebenen Inspirationsthemen: Urban: Sporty – Functional, Romantic: Feminine – Playful und Masculinity: Tailoring – Unifomity. Zusätzlich werden lizensierte Stoffe der Firmen Noon, Statex, Devetex und Kindermann eingesetzt. 

    Im Rahmen des sogenannten ‚Schulterblicks‘ hatten die Jurymitglieder Georg Dieners, Generalsekretär von OEKO-TEX®, Prof. Claudia Ebert-Hesse, Dekanin des Fachbereichs Design der Hochschule Fresenius, Gudrun Allstädt, Ressortleiterin im Bereich Fashion der Textilwirtschaft sowie Uta Feldmann, Senior Design Manager C&A Europe Gelegenheit, sich vom Stand der einzelnen Arbeiten zu überzeugen.

    Engagiert präsentierten die Studierenden ihre Skizzen sowie erste Näharbeiten und bekamen in intensiven Gesprächen mit den Erfahrungsträgern aus den Bereichen Produktion, Handel und Presse die unterschiedlichsten Hinweise und Tipps. In interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Studierenden aus Modejournalismus/Medienkommunikation wird der Designwettbewerb als laufende Semesterarbeit nebst Ergebnissen von einigen angehenden Modejournalisten redaktionell begleitet und dokumentiert. Auch hier wird Berufspraxis im Austausch mit der Marketingabteilung von OEKO-TEX® und der betreuenden PR-Agentur gesammelt. 

    Jurymitglied Uta Feldmann, Senior Design Manager von C&A Europe sagt:
    „Ich freue mich sehr, als Vertreterin von C&A Europe in der Jury dabei zu sein und bin extrem gespannt auf die kreativen Ansätze und Ausarbeitungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es ist eine tolle Möglichkeit, den Austausch von Studierenden und Branchenprofis zu fördern und das Gremium aus der Perspektive der Praxis zu unterstützen. Das Thema Nachhaltigkeit ist dabei hoch aktuell, es nimmt beim Konsumenten einen immer größeren Stellenwert ein und ist insbesondere bei der Bekleidungsentwicklung ein immer wichtigeres Thema. Mode muss heutzutage nicht nur inspirieren und begeistern, sondern auch Vertrauen in die Herstellungsprozesse und Herkunft der Produkte generieren.” 

    Anna Czerwinska, Head of Marketing and Communication OEKO-TEX® ergänzt: „Anlässlich ihres 25- jährigen Bestehens hat die internationale OEKO-TEX® Gemeinschaft eine weltweite Marktforschungsstudie zum Thema ‚Nachhaltigkeit bei Textilien‘ in Auftrag gegeben. Hier zeigte sich, dass besonders die sogenannten Millennials das Richtige für die Gesellschaft und die Erde, aber auch für ihre Familien tun möchten. Und dies ist genau die Generation der Studierenden, die am Designwettbewerb teilnehmen. Umso mehr freut es uns, dass wir durch den Umgang mit zertifizierten Stoffen und Zutaten die Designer von morgen im Hinblick auf unsere Standards schulen und die Möglichkeit geben, Outfits für die verantwortungsvollen Konsumenten zu erstellen.“ 

    Weitere News

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: