menu
KIZOBAZOBA Entwurfsprojekt
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    AMD News

    KIZOBAZOBA Entwurfsprojekt

    Entwurfsprojekt 2018, Fashion Design (with Internship) (B.A.) und Mode Design (B.A.)

    *KIZOBAZOBA ist ein in Kinshasa viel benutztes Lingala-Wort, das die kongolesische Fähigkeit zur Improvisation meint. Kizobazoba beschreibt z.B. eine bestimmte Art des Sich- Stylens – eine Mixtur aus traditioneller Garderobe, fake-Gucci und ein bisschen Second- Hand: Hauptsache chic! Kizobazoba kann z.B. aber auch bedeuten, Leute und Ressourcen in einem Kunstprojekt so zusammenzubringen, so dass etwas Neues aus Vorhandenem in Kombination mit gekonnter Mängelüberspielung und ‘Recycling’ entsteht.

    In Anlehnung an die Web-Serie Kinshasa Collection (kinshasa-collection.com), soll in den Seminaren Mode Design + Men ́s Design ein Bewusstsein für Themen wie globaler Textilhandel, Markenpiraterie, Upcycling und Cultural Appropriation geschaffen werden. Die Studierenden des 4. Semesters sollen sich mit der Bewegung und dem Stilismus der „Sapeurs“ im Kongo auseinandersetzen. Die dandyesken Looks, als Ausdruck von Individualität und Widerstand gegen die Tristesse ihrer Heimatregion, sollen zur Silhouetten- Findung beitragen. Diese Inspiration soll dabei ebenso Anwendung finden, wie die Auseinandersetzung mit Gender Bending.

    In dem Wahlpflichtmodul Produkt + Inszenierung soll unter der Leitung der Art Direktorin Cathy Boom ein Konzept zur photographischen Inszenierung in der Gruppe entwickelt werden und am Ende des Semesters soll ein Look pro Studierender von dem renommierten Fotografen Dennis Schönberg in Szene gesetzt werden.

    Das Projekt findet in Kooperation mit der ISAM in Kinshasa/Kongo statt. Dort arbeiten die Studierenden an einem Projekt mit dem gleichen Thema.

    KIZOBAZOBA…

    ist eine modul-artige Veranstaltung/Show mit einer Auftaktveranstaltung in Köln und Folgeveranstaltungen in Kinshasa (Isam), Leipzig (Grassi-Museum) und Berlin. Hauptteil der Veranstaltung ist eine FASHION PERFORMENCE mit ‘festen’ und ‘flexiblen’ Elementen, die lokal adaptierbar sind.

    Die Thematik von KIZOBAZOBA korrespondiert mit dem Programmschwerpunkt ORIGINAL FAKE der Akademie der Künste der Welt. Eine erste Fashion-Performance in Köln fand als Live- Event am 9. + 10. November 2018 statt: an  5 verschiedenen Stationen in der Studiobühne Köln wurden die gefertigten Kollektionen präsentiert, als Tableaux Vivantes: kurze Catwalk-Zitate, Filmausschnitte, Lesungen, Live-Musik, kommentierte Songs, Slideshow, oder Selfiespots. Die Choreographie der Kölner Fashion-Show wird nachfolgend in modifizierter Form auch in Leipzig und Kinshasa zur Aufführung gelangen. Lokal an die unterschiedlichen Räumlichkeiten adaptiert werden die Models lokal gecastet, wie teils auch die Moderator*innen und Darsteller*innen. Musikalisch getragen werden die Fashion- Performances (live und/oder recorded) von dem Berliner Exil-Kongolesen Ange da Costa, dessen Band DreamBus sowie von Lova Lova aka Wilfried Beki aus Kinshasa. Ange da Costa wird ebenso die Performances in Kinshasa und Leipzig begleiten.

    Am GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig wird Ende Januar 2019 ein Gastspiel des Projektes KIZOBAZOBA realisiert. Die KIZOBAZOBA Fashion Performance mit Tableaux Vivantes wird an verschiedenen Orten des Museums stattfinden.

    Leitung:
    Mode Design: Prof. Dipl.-Des. Antje Drinkuth | Dipl. Des. Anne Bernecker Men ́s Design: Prof. Dipl. Des. Claus Bortas

    Weitere News

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: