Best Graduate Show 2016

CONGRATS AMD BEST GRADUATES Maximilian Huber und Nina Körle!

Max­i­m­il­ian Huber und Nina Kör­le haben mit ihrer Kollek­tion „RGNRKRAGNARÖK“ nicht nur die Jury überzeugt. Top Mod­el Rebec­ca Mir führte durch die Show mit inter­na­tionalem Mode-Pub­likum. Unter den Gästen war auch der 2. Bürg­er­meis­ter der Lan­deshaupt­stadt München, Josef Schmid.

München – Große Gäste bei der AMD BEST GRADUATE SHOW 2016: Der inter­na­tionale Men’s Wear Design­er Craig Green, die Mode Lei­t­er­in der NABA Mai­land Nico­let­ta Morozzi, die Chefredak­teur­in der INSTYLE GERMANY Ker­stin Weng und Markus Bre­it­same­ter, Cre­ative Lead Kiomi bei der zLa­bels GmbH, der Fash­ion-Tochter von Zalan­do waren in der Jury und Rebec­ca Mir mod­erierte die Show.

Am 28. April 2016 traten 14 Mode-Design­er aus München, Berlin, Ham­burg und Düs­sel­dorf mit ihren Kollek­tio­nen vor ein­er inter­na­tionalen Jury an, um zu zeigen, wie viel kreatives Poten­tial im Mod­e­nach­wuchs Deutsch­lands steckt. Neben dem Titel „AMD BEST GRADUATE“ kön­nen sich die Ham­burg­er Absol­ven­ten Max­i­m­il­ian Huber und Nina Kör­le auch über das Preis­geld von 5.000 Euro freuen, das in diesem Jahr von zLa­bels, ein­er Tochterge­sellschaft von Zalan­do, gespon­sert wur­de.

In der vol­len Halle stieg die Span­nung, denn die Entwür­fe der Nach­wuchs­de­sign­er ver­sprachen Aufre­gung pur und Kreativ­ität auf höch­stem Niveau. „Ich finde es außergewöhn­lich, dass sich ein Team find­et, das so gut miteinan­der arbeit­et. Vor allem hat mich hat die Ver­ar­beitung sehr überzeugt“, so InStyle-Chefredak­teur­in Ker­stin Weng über die Kollek­tio­nen. „Es ist wirk­lich erstaunlich, dass so junge Design­er bere­its das Gefühl ein­er großen Marke und eine so starke ästhetis­che Sprache ver­mit­teln kön­nen“, bew­ertete der Lon­don­er Design­er Craig Green die Show.

Zu den Munich Press Days wur­den die besten Abschlusskollek­tio­nen der Mod­edesign­er der AMD Akademie Mode & Design in der Rei­thalle München gezeigt. Neben der hochkaräti­gen Jury und der Fach­presse waren mehr als 600 Gäste anwe­send, um in ein­er spek­takulären Fash­ion­show den Mod­e­nach­wuchs zu bestaunen. Die AMD möchte damit ein Zeichen für den Mod­e­nach­wuchs in Deutsch­land set­zen: „Wir sind der Mei­n­ung, dass die Ordertage die richtige Plat­tform sind, um unsere Nach­wuchs­de­sign­er mit der Branche zusam­men zu brin­gen“, sagt Ekke­hart Baum­gart­ner, Mit­glied der Geschäfts­führung der AMD.

Der AMD BEST GRADUATE AWARD für den besten Nach­wuchs­de­sign­er wird 2016 bere­its zum drit­ten Mal vergeben. „Der Design­nach­wuchs wird in Deutsch­land immer noch zu wenig gefördert“, so Ekke­hart Baum­gart­ner, “wir wol­len das ändern: Die AMD rückt die Nach­wuchs­förderung in den Mit­telpunkt.“ Wie inter­es­sant die Nach­wuchs­förderung ist, zeigte der Abend: Viele der jun­gen Design­er nah­men sozialkri­tis­che und interkul­turelle Aspek­te in ihrer Mode auf, die Migra­tions­the­matik zeigt ihre Wirkung im Design. An der AMD gibt es mit­tler­weile ein eige­nes Forschung­spro­jekt mit dem Titel Mode und Migra­tion.

Mit pro­fes­sionellem Blick nahm die Jury die Präsen­ta­tion der 14 Design­er unter die Lupe, um am Ende der Show den AMD BEST GRADUATE 2015 zu wäh­len. Nach kurz­er Beratung entsch­ied die Jury sich für die Kollek­tion „RGNRKRAGNARÖK“.

Strahlend über­re­ichte Juliane Krüger, HR Pro­fes­sion­al Employ­er Brand­ing, den Award und das Preis­geld an die frisch geback­e­nen Gewin­ner. Tosender Beifall begleit­ete die Show und ließ den Abend unvergesslich wer­den – nicht nur für den hochbe­gabten Design­er, der mit dem Kön­nen, das er in seinem Studi­um erlangt haben, sicher noch viel von sich hören lassen wer­den.

 

Copy­rights: @KOWA Berlin / Sebas­tian Kiener. Bild und Text hon­o­rar­frei zum Abdruck – bei Veröf­fentlichung bit­te Beleg / Link / PDF an Pressekon­takt. Ver­ant­wortlich für redak­tionel­len Inhalt: AMD