menu
AMD Modenschau @ Glyptothek München DIVINE#DESIGN am 24.11.2016
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    AMD News

    AMD Modenschau @ Glyptothek München DIVINE#DESIGN am 24.11.2016

    Gebäude erzählen Geschichten – 20 AMD Studenten gelang das Kunstwerk,
    die Antike und die Moderne zu verbinden. Vor zahlreichen, geladenen Gästen zeigten die (angehenden) Modedesigner ihre Entwürfe, die im Rahmen der geplanten Sonderausstellung DIVINE#DESIGN entstanden sind.

    In eindrucksvoller Kulisse der Glyptothek, dem ältesten Museum Münchens, gestalte das 3. Semester einen inspirierenden Abend. Das sehenswerte Highlight:
    Die Modenschau durch die Säulengänge mit anschließender, beeindruckender Inszenierung. Models stellten sich jeweils neben antike Statuen und bildeten
    ein konträres Paar.

    Das Preview Event lud die Gäste auf eine Reise in die Antike ein – begleitet vom Streichquartett vierimpuls, einer Lesung von Oliver Nägele (Residenztheater)
    und Einführung der Projektleiterin Ulrike Nägele, Professur für künstlerisch- konzeptionelle Modedarstellung und Inszenierung an der AMD.

    Die gezeigten Entwürfe sind eine Weiterentwicklung der ursprünglich entstandenen Kollektion – und wird nicht auf der Sonderausstellung gezeigt. Im Rahmen der Ausstellung werden zwei unterschiedliche Kollektionen und zahlreiche Additive präsentiert, jeweils entworfen vom aufeinanderfolgenden 2. Semester Mode Design.

    Ziel des Charity Abends war die Spendensammlung zur Nachwuchsförderung
    dieses Projektes.

     

    Sonderausstellung DIVINE#DESIGN – Dialog über Kleidung in der Antike
    Eröffnung: 4. April 2017
    Ort: Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek

    Weitere News

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: