menu
menu
Wandel visueller Kommunikation – Grafik und Design zwischen Illustration und Gestaltung
Navigation
    chat_bubble_outline

    Sie möchten uns eine Nachricht schicken? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank.

    Wandel visueller Kommunikation – Grafik und Design zwischen Illustration und Gestaltung

    FORSCHUNGSSCHWERPUNKT I

    Wandel visueller Kommunikation – Grafik und Design zwischen Illustration und Gestaltung

    Die AMD Akademie Mode & Design und der Fachbereich Design der Hochschule Fresenius haben 2015 vier internationale Symposien ausgerichtet. Die Akteure hatten sich zum Ziel gesetzt, im Umfeld der Kultur- und Kreativbranche Ansätze und Grundlagen für neue Berufsbilder im Wandel zu finden. Die vier Symposien hießen: 3D–Simulation und 3D–Druck (München, 26.02.2015), Konzept in der Architektur (Hamburg 02.07.2015), Zukunft Mode (Düsseldorf, 23.10.2015), Virtual Reality (Düsseldorf, 27.11.2015).

    Neben diesen zentralen Veranstaltungen, die zum Teil aus den eigens gegründeten Think Tanks des Hauses hervorgingen, fanden zahlreiche weitere Gastvorträge, Workshops und Master Lectures Series statt. Externe Wissenschaftler und Branchenvertreter sprachen zu Zukunftsthemen. Jede dieser Veranstaltungen diente der Qualität in Lehre und Forschung unseres Fachbereichs, jede dieser Veranstaltungen kam unseren Studierenden zu Gute.

    Der hier vorliegende Sammelband ist aus einem Grafik-Happening am Hause hervorgegangen, welches von Professoren unserer Hochschule durchgeführt wurde. Die Grafik bildet deshalb das Schwerpunktthema der Publikation. Darin werden die zahlreichen Diskussionen und Debatten in einem Forschungsgebiet reflektiert, dem sich der Fachbereich intensiv widmet und zukünftig auch widmen wird – den Visuellen Kulturen. Hierbei geht es um Phänomene der Wahrnehmung. Digitale Medien, neue Technologien oder gesellschaftliche Veränderungen und globale Ursachen wirken auf unsere Wahrnehmung ein. Dafür gibt es dramatische Bezüge: Das Attentat auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 in Paris hat etwa mit menschenverachtender Radikalität gezeigt, dass Bilder über Meinungsfreiheit, Laizismus und Antiklerikalismus im westlich geprägten Kontext unter religiösen Fundamentalisten tödliche Verachtung hervorrufen.

    Unsere Wahrnehmung unterliegt nicht allein historischen oder religiösen Bedingungen. Genderspezifik oder die Anwendung neuer Technologien gehören ebenso dazu. Und gerade durch die Dauerschleife der Kommunikation entsteht eine neue, knappe Sprache, die zu untersuchen lohnt: Emoticons, Emojies oder Shruggies verdrängen oder verwandeln Inhalte und Aussagen durch die bildhafte Vereinfachung. Die Deutungshoheit im Kampf um die Social Media-Kanäle wird mit Methoden und Techniken interaktiver Medien, 3D-Animation, Motion Graphics oder Computeranimation geführt. Auch das ist ein Thema der Visuellen Kulturen, dem wir uns annehmen.

    Der Fachbereich Design und die AMD Akademie Mode & Design planen weitere Zukunftsforen, in denen die fundamentalen Umwälzungen der Gesellschaft und der Kreativindustrie diskutiert und hinterfragt werden. Nicht zuletzt deshalb, um eine Durchlässigkeit von Forschung sowie künstlerischen Entwicklungsvorhaben in die Lehre zu gewährleisten.

    Es werden weitere Veranstaltungen mit internationalen Designern geplant, in denen der entscheidenden Frage für die Kreativbranche nachgegangen wird: Was ist Design heute? Wir analysieren, überprüfen und vergleichen Positionen. Und berichten davon in unseren Hochschulschriftenreihen.

    • Publikation als Forschungsprojekt der AMD Akademie Mode & Design

    • Herausgeber:

      Prof. Dr. Ekkehart Baumgartner und Prof. Dr. habil. Philipp Zitzlsperger

    • Gestaltung:

      Prof. Alex Klug

    • Verlag:

      AMD Akademie Mode & Design

    • ISBN 978-3-00-050239-2

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden rund um die Aktivitäten der AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    Staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch: