Best Graduate Show 2016

CONGRATS AMD BEST GRADUATES Maximilian Huber und Nina Körle!

Maximilian Huber und Nina Körle haben mit ihrer Kollektion „RGNRK – RAGNARÖK“ nicht nur die Jury überzeugt. Top Model Rebecca Mir führte durch die Show mit internationalem Mode-Publikum. Unter den Gästen war auch der 2. Bürgermeister der Landeshauptstadt München, Josef Schmid.

München – Große Gäste bei der AMD BEST GRADUATE SHOW 2016: Der internationale Men’s Wear Designer Craig Green, die Mode Leiterin der NABA Mailand Nicoletta Morozzi, die Chefredakteurin der INSTYLE GERMANY Kerstin Weng und Markus Breitsameter, Creative Lead Kiomi bei der zLabels GmbH, der Fashion-Tochter von Zalando waren in der Jury und Rebecca Mir moderierte die Show.

Am 28. April 2016 traten 14 Mode-Designer aus München, Berlin, Hamburg und Düsseldorf mit ihren Kollektionen vor einer internationalen Jury an, um zu zeigen, wie viel kreatives Potential im Modenachwuchs Deutschlands steckt. Neben dem Titel „AMD BEST GRADUATE“ können sich die Hamburger Absolventen Maximilian Huber und Nina Körle auch über das Preisgeld von 5.000 Euro freuen, das in diesem Jahr von zLabels, einer Tochtergesellschaft von Zalando, gesponsert wurde.

In der vollen Halle stieg die Spannung, denn die Entwürfe der Nachwuchsdesigner versprachen Aufregung pur und Kreativität auf höchstem Niveau. „Ich finde es außergewöhnlich, dass sich ein Team findet, das so gut miteinander arbeitet. Vor allem hat mich hat die Verarbeitung sehr überzeugt“, so InStyle-Chefredakteurin Kerstin Weng über die Kollektionen. „Es ist wirklich erstaunlich, dass so junge Designer bereits das Gefühl einer großen Marke und eine so starke ästhetische Sprache vermitteln können“, bewertete der Londoner Designer Craig Green die Show.

Zu den Munich Press Days wurden die besten Abschlusskollektionen der Modedesigner der AMD Akademie Mode & Design in der Reithalle München gezeigt. Neben der hochkarätigen Jury und der Fachpresse waren mehr als 600 Gäste anwesend, um in einer spektakulären Fashionshow den Modenachwuchs zu bestaunen. Die AMD möchte damit ein Zeichen für den Modenachwuchs in Deutschland setzen: „Wir sind der Meinung, dass die Ordertage die richtige Plattform sind, um unsere Nachwuchsdesigner mit der Branche zusammen zu bringen“, sagt Ekkehart Baumgartner, Mitglied der Geschäftsführung der AMD.

Der AMD BEST GRADUATE AWARD für den besten Nachwuchsdesigner wird 2016 bereits zum dritten Mal vergeben. „Der Designnachwuchs wird in Deutschland immer noch zu wenig gefördert“, so Ekkehart Baumgartner, “wir wollen das ändern: Die AMD rückt die Nachwuchsförderung in den Mittelpunkt.“ Wie interessant die Nachwuchsförderung ist, zeigte der Abend: Viele der jungen Designer nahmen sozialkritische und interkulturelle Aspekte in ihrer Mode auf, die Migrationsthematik zeigt ihre Wirkung im Design. An der AMD gibt es mittlerweile ein eigenes Forschungsprojekt mit dem Titel Mode und Migration.

Mit professionellem Blick nahm die Jury die Präsentation der 14 Designer unter die Lupe, um am Ende der Show den AMD BEST GRADUATE 2015 zu wählen. Nach kurzer Beratung entschied die Jury sich für die Kollektion „RGNRK – RAGNARÖK“.

Strahlend überreichte Juliane Krüger, HR Professional Employer Branding, den Award und das Preisgeld an die frisch gebackenen Gewinner. Tosender Beifall begleitete die Show und ließ den Abend unvergesslich werden – nicht nur für den hochbegabten Designer, der mit dem Können, das er in seinem Studium erlangt haben, sicher noch viel von sich hören lassen werden.

 

Copyrights: @KOWA Berlin / Sebastian Kiener. Bild und Text honorarfrei zum Abdruck – bei Veröffentlichung bitte Beleg / Link / PDF an Pressekontakt. Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: AMD